Marktdaten

Marktdaten

Erfahren Sie hier mehr über die wichtigsten Daten der Zeitungsbranche.

Hier finden Sie Informationen zu Reichweiten, Auflagen, Umsätze, Leserschaft, Kosten, Werbemarkt, Mediennutzung und Qualitätsjournalismus. Print und Digital: Unsere Forschung und Studien liefern exklusive Einblicke in die Welt der Medienhäuser. Gestützt auf einer breiten Datenbasis finden Sie hier alle wichtigen Zahlen in übersichtlichen Grafiken.

340 Zeitungen - 14,81 Millionen Auflage Verkaufte Auflagen der Zeitungen (Quelle: ZMG-Auflagenstatistik der deutschen Zeitungen 1. Quartal 2022; Basis: IVW-Quartalsauflagenliste 1/2022)

Tageszeitungen
  • 307 lokale und regionale Abonnementzeitungen
    Auflage: 9,67 Mio.
  • 6 überregionale Zeitungen
    Auflage: 0,78 Mio.
  • 6 Straßenverkaufszeitungen
    Auflage: 1,42 Mio.
  • 319 Tageszeitugen insgesamt
    Auflage: 11,88 Mio.
Wochen- und Sonntagszeitungen
  • 15 Wochenzeitungen
    Auflage: 1,39 Mio.
  • 6 Sonntagszeitungen
    Auflage: 1,53 Mio.
Zeitungen insgesamt
  • 340 Zeitungen (Basis: bei der IVW gemeldete Titel)
    Auflage: 14,81 Mio.
E-Paper*
  • 196 Titel
    Auflage: 2,44 Mio.

*E-Paper ist Bestandteil der Gesamtauflage

Erhalten Sie einen umfassenden Überblick über die digitalen Angebote der Zeitungen in Deutschland: Websites, Paid Content, E-Paper, Apps, Social Media, Videos, Podcasts und Rubrikenmärkte auf einen Blick.

Forschung und Studien

Lokaler Journalismus: unverzichtbar und wertgeschätzt

Studie „Zeitungsqualitäten 2022“ liefert aktuelle Daten zur Zeitung und ihrer Nutzung

Lokaler Journalismus ist nicht nur für die persönliche Orientierung der Menschen relevant. Er ist auch sehr wichtig für die Gesellschaft insgesamt, meinen 90 Prozent der deutschen Bevölkerung. Immer bedeutender für die Information vor Ort werden die digitalen Zeitungskanäle. Das unterstreicht die neue Studie „Zeitungsqualitäten 2022“ der Zeitungsmarktforschung Gesellschaft (ZMG), einer Forschungstochter des Bundesverbands Digitalpublisher und Zeitungsverleger (BDZV).

Mehr erfahren
Zeitungsqualitäten 2022
BDZV

Personalisierung wird Paid Content weiter voranbringen

BDZV und SCHICKLER präsentieren Trends der Zeitungsbranche 2022

Paid Content ist für die Unternehmen der Digitalpublisher- und Zeitungsbranche wie schon im Vorjahr ein zentrales Thema; neu hinzu kommt 2022 der Treiber Personalisierung als Chance, Inhalte noch erfolgreicher ans Publikum zu bringen. Dies ist eines der zentralen Ergebnisse der repräsentativen Studie „Trends der Zeitungsbranche 2022“, die der BDZV gemeinsam mit der Unternehmensberatung SCHICKLER durchgeführt hat.

Mehr erfahren
Einschätzung des Kerngeschäfts 2022
BDZV / Schickler

Zur wirtschaftlichen Lage der deutschen Zeitungen

Branchenbeitrag 2021

Im Beitrag zur wirtschaftlichen Lage der deutschen Zeitungen finden Sie alle relevanten Informationen zur Situation der Branche. Basis ist die repräsentative, jährliche BDZV-Umsatzerhebung. Umfangreiche Daten, Zahlen und Fakten liefern einen einzigartigen Überblick.

Zum Artikel
BDZV Branchenbeitrag Cover
BDZV

Zeitungen auf Instagram: Mehr als nur schöne Bilder

Instagram-Studie

Social-Media-Plattformen: Mehr als die Hälfte der gesamten Weltbevölkerung nutzt sie. Auch klassische Medien erreichen dort ihre Zielgruppen. Wie Zeitungen mit dem aufstrebenden Kanal Instagram umgehen, zeigt eine BDZV/ ZMG-Analyse.

Mehr erfahren
Eine Person bedient mit einer Hand ein Smartphone
iStock.com/Wiyada Arunwaikit

E-Paper machen das Lesen flexibel und mobil

BDZV/ZMG-Studie „E-Paper-Qualitäten 2021“ zeigt, wie die digitale Zeitung genutzt wird

Egal ob zuhause oder unterwegs: E-Paper lassen sich überall bequem lesen. Das ist einer der Erfolgsfaktoren der digitalen Zeitung, die kontinuierliche Zuwächse verzeichnet und inzwischen eine verkaufte Auflage von täglich mehr als 2,1 Millionen Exemplaren erreicht (3. Quartal 2021).

Mehr erfahren
E-Paper Qualitäten 2021
BDZV/ZMG

Wer Werbung des Lebensmitteleinzelhandels in der Zeitung gesehen hat, kauft mehr ein

BDZV/ZMG-Studie: Wie Zeitungsanzeigen im Lebenmitteleinzelhandel wirken

Die BDZV/ZMG-Studie zum Lebensmitteleinzelhandel belegt, dass sich Zeitungsanzeigen auszahlen: Durch TZ-Anzeigen erhöht sich jeder aktuelle Kassenbon um durchschnittlich einen Euro. Sprich: Wer Werbung des Lebensmitteleinzelhandels in der Zeitung gesehen hat, kauft mehr ein. LEH-Zeitungsanzeigen sorgen damit für ein kräftiges Umsatzplus.

Mehr erfahren
Studie Lebensmitel
ZMG

Regionalität und Politik sind Trumpf

Studie: Große Nachfrage nach hochwertigen Informationen

Was genau die Menschen von einem digitalen Nachrichtenangebot erwarten und ob sie auch bereit sind, dafür zu zahlen, hat jetzt die repräsentative Studie „Digitaler Journalismus“ erforscht. Deutlich wird: Es gibt ein großes Interesse und einen Markt für digitaljournalistische Inhalte. Die stärkste Nachfrage besteht im Regionalen.

Mehr erfahren
Symbolbild Digitale Bezahlinhalte
AdobeStock

Kontakt Ihre Ansprechpartner*innen für das Thema Marktdaten

  • Dr. Andrea Gourd

    Dr. Andrea Gourd

    Leiterin Fachkommunikation

    T. +49 (0) 69 973822-46

  • Christian Eggert

    Christian Eggert

    Leiter Verlagswirtschaft

    T. +49 (0) 30 726298-221