Der Journalistenpreis der Digitalpublisher und Zeitungsverleger – Theodor-Wolff-Preis

Über den Preis

Träger des Journalistenpreises der Digitalpublisher und Zeitungsverleger – Theodor-Wolff-Preis ist der Bundesverband Digitalpublisher und Zeitungsverleger e.V. (BDZV). Der Preis ist die renommierteste Auszeichnung, die die Zeitungsbranche zu vergeben hat. Sie erinnert an den langjährigen Chefredakteur des legendären „Berliner Tageblatts“, Theodor Wolff (1868-1943). Wolff musste 1933 vor den Nazis ins französische Exil fliehen, wurde dort verhaftet und der Gestapo ausgeliefert und starb 1943 im Jüdischen Krankenhaus in Berlin.

Auf der Grundlage der von Theodor Wolff gesetzten Maßstäbe – demokratische und gesellschaftspolitische Verantwortung, politischer Sensus, gründliche Recherche, eingehende Analyse und breite Information sowie Vorbildlichkeit in Sprache, Stil und Form – werden Beiträge ausgezeichnet, die ein bedeutsames Thema behandeln oder wegen ihres Neuigkeitsgehalts und der Art der Präsentation für einen wachen Journalismus beispielhaft erscheinen. Hierfür eignen sich besonders die klassischen journalistischen Stilformen – Hintergrundbericht, Reportage, Feature, Kommentar, Glosse und Leitartikel.

Je zwei Einzelpreise werden für Artikel aus den Kategorien „Lokaljournalismus“ und „Reportage/Essay/Analyse“ ausgesetzt; außerdem wird ein Preis im Bereich „Meinung/Leitartikel/Kommentar/Glosse“ ausgelobt.

Die Preisträger werden von einer unabhängigen, aus neun namhaften Journalisten bestehenden Jury ausgewählt und vom Kuratorium für den Theodor-Wolff-Preis bestätigt.

Das Kuratorium

  • Helmut Heinen (Vorsitzender)
    Herausgeber „Kölnische Rundschau"
  • Peter Stefan Herbst
    Chefredakteur "Saarbrücker Zeitung"
  • Prof. Bascha Mika
    Autorin
  • Heinrich Meyer
    Herausgeber "Neue Ruhr/Rhein-Zeitung"
  • Prof. Dr. Beate Schneider
    Institut für Journalistik und Kommunikationsforschung an der Hochschule für Musik, Theater und Medien, Hannover
  • Prof. Dr. Bernd Sösemann
    Leiter der Forschungsstelle „AkiP“ am Friedrich-Meinecke-Institut für Geschichtswissenschaften an der Freien Universität Berlin
  • Jost Springensguth
    Publizist und Kommunikationsberater

Die Jury

  • Nikolaus Blome
    Politikchef RTL/ntv
  • Wolfgang Büscher
    Ressort Investigation/Reportagen Die Welt/Welt am Sonntag
  • Nico Fried
    Leiter Parlamentsredaktion Berlin, Süddeutsche Zeitung
  • Stefanie Gollasch
    Chefredakteurin, „Kieler Nachrichten“
  • Christian Lindner
    Chefreporter Digital, „Nordsee-Zeitung“
  • Lorenz Maroldt
    Chefredakteur, „Der Tagesspiegel“
  • Benjamin Piel
    Chefredakteur, „Mindener Tageblatt“
  • Anja Reich
    Chefin Dossier, „Berliner Zeitung“
  • Cordula von Wysocki
    Chefredakteurin, „Kölnische Rundschau“

Die Trophäe Das Kunstwerk vereint wie der Theodor-Wolff-Preis an sich Moderne und Tradition

m Jahr 2019 hat der BDZV eine neue Trophäe für den Theodor-Wolff-Preis gestiftet. Das Kunstwerk vereint wie der Theodor-Wolff-Preis an sich Moderne und Tradition. Dynamik und Transparenz – zwei mit dem Journalismus untrennbare Begriffe sind Inbegriff der Arbeit des Berliner Künstlers David Friedrich.

Trophäe des Theodor-Wolff-Preises

2019: Neue Trophäe

Die nominierten Arbeiten werden jedes Jahr in einer Dokumentation veröffentlicht, die zur Preisverleihung erscheint. Die Broschüre der nominierten Beiträge zum Theodor-Wolff-Preis kann auf dieser Seite als PDF heruntergeladen oder in gedruckter Form bestellt werden.

Kontakt

Anja Pasquay

Anja Pasquay

Geschäftsführerin Kuratorium

T. +49 (0) 30 726298-214

Kuratorium für den Journalistenpreis der deutschen Zeitungen – Theodor Wolff Preis

Markgrafenstraße 15
10969 Berlin

E-Mail: bdzv(at)bdzv.de
T. +49 (0) 30/72 62 98-0
F. +49 (0) 30/72 62 98-299

Diese Seite teilen