Marktdaten

Marktdaten

Erfahren Sie hier mehr über die wichtigsten Daten der Zeitungsbranche.

Hier finden Sie Informationen zu Reichweiten, Auflagen, Umsätze, Leserschaft, Kosten, Werbemarkt, Mediennutzung und Qualitätsjournalismus. Print und Digital: Unsere Forschung und Studien liefern exklusive Einblicke in die Welt der Medienhäuser. Gestützt auf einer breiten Datenbasis finden Sie hier alle wichtigen Zahlen in übersichtlichen Grafiken.

343 Zeitungen - 15,61 Millionen Auflage Verkaufte Auflagen der Zeitungen (Quelle: ZMG-Auflagenstatistik der deutschen Zeitungen 1. Quartal 2021; Basis: IVW-Quartalsauflagenliste 4/2020)

Tageszeitungen
  • 308 lokale und regionale Abonnementzeitungen
    Auflage: 10,20 Mio.
  • 6 überregionale Zeitungen
    Auflage: 0,79 Mio.
  • 7 Straßenverkaufszeitungen
    Auflage: 1,53 Mio.
  • 321 Tageszeitugen insgesamt
    Auflage: 12,52 Mio.
Wochen- und Sonntagszeitungen
  • 16 Wochenzeitungen
    Auflage: 1,61 Mio.
  • 6 Sonntagszeitungen
    Auflage: 1,49 Mio.
Zeitungeninsgesamt
  • 343 Zeitungen
    Auflage: 15,61 Mio.
E-Paper*
  • 251 Titel
    Auflage: 2,14

*E-Paper ist Bestandteil der Gesamtauflage

Erhalten Sie einen umfassenden Überblick über die digitalen Angebote der Zeitungen in Deutschland: Websites, Paid Content, E-Paper, Apps, Social Media, Videos, Podcasts und Rubrikenmärkte auf einen Blick.

Forschung und Studien

Print ist Zeitungsfeeling, E-Paper besonders flexibel

Studie „Zeitungsqualitäten 2021“: Neue Daten und Fakten zum Leser- und Werbemarkt

Gut jeder dritte Zeitungsleser (37%) nutzt E-Paper, von den 14- bis 29-Jährigen tun es sogar 57 Prozent. Vor allem für junge Leute ist die Zeitung zunehmend digital. Vor allem die flexible und jederzeitige Verfügbarkeit spricht für das digitale Produkt: „Das kann ich besser lesen, wann und wo ich will.“

Mehr erfahren
Zeitungsqualistäten 2021
ZMG

Regionalität und Politik sind Trumpf

Studie: Große Nachfrage nach hochwertigen Informationen

Was genau die Menschen von einem digitalen Nachrichtenangebot erwarten und ob sie auch bereit sind, dafür zu zahlen, hat jetzt die repräsentative Studie „Digitaler Journalismus“ erforscht. Deutlich wird: Es gibt ein großes Interesse und einen Markt für digitaljournalistische Inhalte. Die stärkste Nachfrage besteht im Regionalen.

Mehr erfahren
Symbolbild Digitale Bezahlinhalte
AdobeStock

Zuversicht in erfolgreiche Digitalisierung wächst

BDZV und SCHICKLER präsentieren Trends der Zeitungsbranche 2021

Paid Content ist für die Unternehmen der Digitalpublisher- und Zeitungsbranche weiterhin das zentrale Thema. 85 Prozent schätzen die Bedeutung von Paid Content als strategisch hoch oder sogar existenziell ein. Binnen drei Jahren, so die Erwartung der Verlage, wird sich der Anteil des digitalen Kerngeschäfts am Gesamtumsatz verdoppeln.

Mehr erfahren
Paid_Content_Trendumfrage_2021
BDZV / Schickler

Zur wirtschaftlichen Lage der Branche

Branchenbeitrag 2020

Im Beitrag zur wirtschaftlichen Lage der deutschen Zeitungen finden Sie alle relevanten Informationen zur Situation der Branche. Basis ist die repräsentative, jährliche BDZV-Umsatzerhebung. Umfangreiche Daten, Zahlen und Fakten liefern einen einzigartigen Überblick.

Zum Artikel
Bildschirm
BDZV

Kontakt Ihre Ansprechpartner*innen für das Thema Marktdaten

  • Dr. Andrea Gourd

    Dr. Andrea Gourd

    Leiterin Fachkommunikation

    T. +49 (0) 69 973822-46

  • Christian Eggert

    Christian Eggert

    Leiter Verlagswirtschaft

    T. +49 (0) 30 726298-221