Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

04. Februar 2020 | Kinder-Jugend-Zeitung

„FNP“: „Junge Zeitung“ am 15. Februar mit dem Leitthema „Rettet das Klima“

PJZ_Titelseite_2019.PDFAm 14. Februar 2020 übernehmen zum 12. Mal 170 Schülerinnen und Schüler aus dem Verbreitungsgebiet einen Tag lang die Redaktionen der „Frankfurter Neuen Presse“ und ihrer Regionalausgaben. Sie produzieren eine ganz besondere Zeitungsausgabe für den darauffolgenden Samstag: die Junge Zeitung. Das Leitthema steht in diesem Jahr im Zeichen der weltweiten Klima-Debatte und lautet: „Rettet das Klima“.

„Das Thema hat sich einfach aufgedrängt“, erklärt Chefredakteur Dr. Max Rempel. „Gerade junge Menschen sorgen sich wegen der Klimaveränderungen und deren Auswirkungen auf die Umwelt. Wir wollen mit der Jungen Zeitung natürlich etwas aufgreifen, das sie wirklich interessiert.“ In der Jungen Zeitung haben die Jugendlichen die Möglichkeit, das Thema journalistisch fundiert anzugehen und es auf ihre Weise in den medialen Fokus zu rücken.

Neben diesen vorrecherchierten eigenen Artikeln erscheinen auch aktuelle Nachrichten und Agenturmeldungen in der Spezialausgabe. Welche das sind, wird am Produktionstag am 14. Februar von den Schülern selbst entschieden. Die eigentlichen Redakteure der „Frankfurter Neuen Presse“ und ihrer Regionalausgaben „Höchster Kreisblatt“, „Taunus Zeitung“, „Nassauische Neue Presse“ und „Rüsselsheimer Echo“ stehen ihnen dabei als Mentoren zur Seite.

Den Großteil der 170 Teilnehmer machen Schülergruppen aus, die beispielsweise im Rahmen des Deutsch- oder Kunstunterrichts teilnehmen oder fächerübergreifend von einer Schülerzeitungs-AG kommen.

Über das Projekt Junge Zeitung:

Seit Oktober 2019 arbeiten die jungen Nachwuchsredakteure, die zwischen 14 und 24 Jahre alt sind, aktiv in den Redaktionen mit. Sie lernen die Arbeit der Redakteure auf ganz praktische Weise kennen: Sie dürfen den Reportern nicht nur über die Schulter schauen und lernen, sie bringen sich auch selbst ein, überlegen Themen, recherchieren, interviewen, schreiben und planen Artikel. Dabei ist jeder Schüler in einem für ihn passenden Ressort tätig. Zur Verfügung stehen natürlich die Lokalredaktionen, aber auch das Mantelressort mit allen überregionalen Themen, der Sportteil sowie Design & Produktion für alle Künstlerisch-Begabten. Inzwischen geht das Projekt, das auch schon den „World Young Reader Prize“, den weltweiten Junge-Leser-Preis, gewonnen hat, in die 12. Runde.

zurück