Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

30. Juni 2020 | Namen und Nachrichten

ENPA-Wahlen: Valdo Lehari jr. erneut als Vizepräsident bestätigt

Themen: Europa

2016_Lehari_jr..jpgDer Europäische Zeitungsverlegerverband ENPA mit Sitz in Brüssel hat anlässlich seiner heutigen Generalversammlung sein Präsidium neu gewählt: An die Spitze tritt Jean-Pierre de Kerraoul (Sogemedia, Frankreich). Er folgt auf Carlo Perrone (Gedi, Italien), der sich nicht wieder zur Wahl gestellt hatte. Neu im Amt des Vizepräsidenten ist Francois le Hodey (IPM Gruppe, Belgien). Als Vizepräsident bestätigt wurde Valdo Lehari jr. (Verleger „Reutlinger General-Anzeiger“, BDZV-Vizepräsident und Vorsitzender des Landesverbands VSZV), der auch schon selbst für mehrere Amtszeiten als ENPA-Präsident wirkte. Im Anschluss an die als Videokonferenz geführte Sitzung betonte Lehari die Bedeutung der Pressefreiheit für die Länder Europas. Sie sei der „Seismograph für Rechtsstaatlichkeit und Demokratie. Wir erleben seit Jahren erdbebenähnliche Ausschläge besonders bei unseren Freunden in Osteuropa.“ Die Entwicklung, nicht nur aktuell in Bulgarien, sei höchst alarmierend. „Sie ist Verpflichtung für uns alle, die Pressefreiheit unermüdlich zu verteidigen.“ Dies gelte auch für die wirtschaftlichen Grundlagen für das Funktionieren des Pressewesens in ganz Europa mit Blick auf die marktbeherrschenden Technologiekonzerne. Umso wichtiger sei es, machte Lehari deutlich, dass die Regierungen für faire und verlässliche wirtschaftliche und politische Rahmenbedingungen in den Ländern der Europäischen Union sorgten.

zurück