BDZV Schnellsuche  
HomeImpressumKontaktSitemapFeedsNewsletter
 
Erweiterte Suche
 
 
EnglishLogin


Seite teilen




send


Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger e.V.

Markgrafenstraße 15
10969 Berlin
Telefon: +49 (0) 30/72 62 98-0
Telefax: +49 (0) 30/72 62 98-299
E-Mail: bdzv@bdzv.de



Anfahrt zum BDZV



Zeitungsverlage und Start-ups - PDF

 

Marc Del Din, Meinolf Ellers, Barbara Geier, Ulrike Langer, Prof. Dr. Katja Nettesheim

zu bestellen über

www.zv-online.de



Online – Offline – Anytime

 

Johannes Freytag, Barbara Geier, Holger Kansky, Stefan Plöchinger, Katja Riefler

zu bestellen über

www.zv-online.de


ZV Edition:

Auf neuen Wegen

 

Meinolf Ellers, Holger Kansky, Ulrike Langer, Thomas Schwenke, Gregor Waller

zu bestellen über

www.zv-online.de





Was Nutzer wollen

Ergebnisse der BDZV-Tabletstudie

 

Til Fischer, Daniel Bochow

zu bestellen über

www.zv-online.de



Social Media als Herausforderung für Zeitungsverlage

 

Christian Hoffmeister

zu bestellen über

www.zv-online.de

Intern

Vorlesen macht Familien stark

Gemeinsame Studie von Stiftung Lesen, „Die Zeit“ und Deutsche Bahn/ 11. bundesweiter Vorlesetag

Vorlesen trägt zum Austausch zwischen Eltern und Kindern bei und stärkt so familiäre Bindungen. Dies zeigt die gemeinsame Vorlesestudie 2014 der Stiftung Lesen, der in Hamburg erscheinenden Wochenzeitung „Die Zeit“ und der Deutsche Bahn Stiftung. Simone C. Ehmig (Leiterin des Instituts für Lese- und Medienforschung der Stiftung Lesen in Mainz) erläuterte dazu am 29. Oktober in Berlin: „Vorlesen bietet Raum für alle Fragen, die Kinder beschäftigen, und hilft den Eltern bei den Antworten und Erklärungen. So erleichtert das Vorlesen den Umgang mit herausfordernden Situationen und Problemen, die sonst nur schwer anzusprechen sind.“ Die Vorstellung der Studie bildete zugleich denVor dem Hintergrund sich ändernder Familienstrukturen und eines immer größeren Alltagsstresses hat das Vorlesen eine große Bedeutung für die familiäre Kommunikation, betonte Ehmig: Zwei Drittel (67 Prozent)... mehr

 
Intern

Günther Oettinger möchte EU-Urheberrecht reformieren

Verwertungsgesellschaften sollen künftig europaweit arbeiten können

Der deutsche EU-Digitalkommissar Günther Oettinger will das Urheberrecht reformieren. Er möchte unter anderem dafür sorgen, dass private Nutzer und Unternehmen für Inhalte im Internet, die andere erstellt haben, zahlen, sagte er jetzt dem „Handelsblatt“. Das solle auch für Google und andere Unternehmen gelten. „Wenn Google intellektuelle Werte aus der EU bezieht und damit arbeitet, dann kann die EU diese Werte schützen und von Google eine Abgabe dafür verlangen“, wird Oettinger zitiert. Verwertungsgesellschaften, die die Abgaben an Künstler und Autoren verteilen, sollten demnach künftig europaweit arbeiten können. Bisher gibt es in den EU-Ländern unterschiedliche Regelungen zum Urheberrecht.... mehr

 
Intern

Bayerischer Printmedienpreis für "Mittelbayerische Zeitung"

Heribert Prantl: Die Zukunft des Journalismus liegt im Journalismus

Die "Mittelbayerische Zeitung" aus Regensburg ist am 23. Oktober 2014 in München mit dem Bayerischen Printmedienpreis in der Kategorie Unternehmen ausgezeichnet worden. Die Jury würdigte damit die vorbildliche crossmediale Berichterstattung über die zurückliegenden Kommunalwahlen, bei denen die "MZ" zu DEM zentralen Forum um den Bewerb für den Bürgermeisterposten geworden sei. "Wahlen sind Festtage des Journalismus", sagte anlässlich der Preisverleihung vor rund 300 Gästen im Schloss Nymphenburg Laudator Helmut Markwort, Gründer und Herausgeber des... mehr

 

Medientage München 2014: Der Publishing-Gipfel und das Forum Zeitung in Bildern und Tweets

Fotos Jutta Lütkecosmann/BDZV


 

 


 

 

Pressemitteilungen

Spotify – ein Vorbild für Presseunternehmen?

Medientage: Experten diskutieren beim Publishing-Gipfel / Forum Zeitung zum Thema "Recruiting"

Wäre ein Aggregationsmodell, wie es Spotify für die Musikindustrie anbietet, auch interessant für deutsche Presseverlage? Das war eines der zentralen Themen beim Publishing-Gipfel, den der Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) und der Verband Bayerischer Zeitungsverleger (VBZV) am 23. Oktober bei den Medientagen München veranstalteten. Stefan Zilch, Geschäftsführer Spotify Deutschland, wollte keine eindeutige Antwort auf die Frage geben, warb aber für ein Umdenken in der Zeitungsbranche: „Content haben ganz viele“, sagte er. Die Aussage: „Content is king“ treffe nicht mehr zu, heute sei das daraus geschaffene Produkt der „König“, und dazu bedürfe es eines hohenWiderspruch von Martin Balle, Verleger von „Straubinger Tagblatt“/“Landshuter Zeitung“ und Münchner „Abendzeitung“: Nicht die Technik mache den Erfolg aus, sondern die Fähigkeit, Erlebtes und Erfahrenes... mehr

 
Pressemitteilungen

Herausforderung Recruiting: Die Besten finden und binden

Konferenz von BDZV und ZV Akademie am 27. November in Berlin zu strategischer Personalentwicklung

Mit den richtigen Mitarbeitern und Kompetenzen den Wandel gestalten – das ist ein zentraler Baustein für den Erfolg eines jeden Unternehmens. Wie Verlagsunternehmen die passenden Leistungsträger finden und binden können, wie sie Positionen optimal besetzen, um das Verlagspotenzial weiter zu entwickeln – diese und weitere Themen werden am 27. November in Berlin auf der Recruiting-Konferenz von BDZV und ZV Akademie erörtert.Die Konferenzteilnehmer erwartet ein vielfältiger Programm-Mix, der Strategie und Praxis kombiniert. Experten geben exklusive Einblicke in strategisches Recruiting, systematische Personalentwicklung sowie... mehr

 
Intern

Länderübergreifender Wettbewerb für junge Kreative

Anzeigenserie zum Thema Pressefreiheit gesucht / BDZV ist Mitinitiator

Zum Internationalen Tag der Pressefreiheit am 3. Mai 2015 startet der BDZV gemeinsam mit dem Verband Österreichischer Zeitungen, dem Verband Schweizer Medien sowie der GROUP Edit Press Luxembourg einen Wettbewerb für junge Kreative. Ziel ist es, länderübergreifend Printsujets zu entwickeln, die sich mit dem Thema „Pressefreiheit" auseinandersetzen.

  „In den meisten Ländern wird die Pressefreiheit mit Füßen getreten. Autoritäre Regierungen ha­ben kein Interesse an unabhängigen Informatio­nen, einer freien Meinungsbildung... mehr

 
Pressemitteilungen

BDZV-Jahrbuch 2014/15: Alles über die Zeitung

Zahlen - Daten - Fakten/ Best-Practice aus Deutschland und der Welt

Native Advertising, Paid Content, Kooperationen: Welche Inhalte sollten Zeitungen veröffentlichen, in was für einer Form, über welche Kanäle und zu welchem Preis? Antwort auf diese und viele weitere Fragen will das soeben erschienene Jahrbuch des BDZV „Zeitungen 2014/15“ geben anhand zahlreicher Fallstudien und Best Practice-Beispiele aus deutschen und internationalen Presse-Unternehmen. Ein Schwerpunkt des Jahrbuchs ist der Beitrag zur  wirtschaftlichen Lage der Zeitungen von Dieter Keller. Im Fokus steht darüber hinaus ausnahmsweise auch das Wirken des BDZV als Organisation, das... mehr

 

Timeline: 60 Jahre BDZV

Zum Zeitungskongress 2014 und aus Anlass des 60-jährigen Bestehens hat der BDZV zusammen mit der dpa eine Timeline erstellt, die wichtige Stationen seit Gründung des Verbands aufzeigt. Fotos, Videos und kurze Texte dokumentieren Kampagnen, Veranstaltungen und Akteure aus der Geschichte des Verbands sowie wichtige Ereignisse der Mediengeschichte von damals bis heute. Die Zeitleiste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und wird fortgesetzt.


 

 

Intern

Bundeskanzlerin Angela Merkel beim Jubiläumskongress in Berlin: Zeitungen haben bei der Einordnung von Themen besondere Stärke

Der Zeitungskongress 2014 - Zitate, Videos, Bilder, Links und Infos

Erhellende Impulse aus der deutschen Start-up-Szene, zukunftsweisende Eindrücke aus der Schweiz und den USA, ein stimmungsvoller Abend der Zeitungsmacher, ein eindrucksvoller Blick zurück: Der Zeitungskongress 2014 am 29. und 30. September in Berlin bot den rund 550 Gästen zahlreiche Highlights. Wenn Leser im Netz die Qualität der gedruckten Zeitung vorfinden, werden sie auch bereit sein, dafür zu bezahlen, so die Einschätzung von Bundeskanzlerin Angela Merkel in ihrer mehr

 


 

 

Pressemitteilungen

„Zeitungen sind für Zivilgesellschaft systemrelevant“

BDZV-Präsident Heinen eröffnet Jubiläumskongress der Zeitungen in Berlin

„Zeitungen sind für die Zivilgesellschaft systemrelevant“, sagte der Präsident des BDZV, Helmut Heinen, bei der Eröffnung des BDZV-Zeitungskongresses am 29. September 2014 in Berlin vor mehr als 500 Teilnehmern. In einer zunehmend atomisierten Informationskultur seien die Zeitungsmarken Garanten für professionell recherchierte Nachrichten und sorgten für eine Einordnung des politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Geschehens. Mit ihrer großartigen publizistischen Leistung erreichten die deutschen Zeitungen auf Papier und auf elektronischen Trägern vier von fünf Bürgern. Heinen hob hervor, dass der tiefgreifende Transformationsprozess in der Zeitungsbranche noch längst nicht abgeschlossen sei. Es sei erfreulich, dass über Smartphones und Tablet-PC auch ganz neue Zielgruppen... mehr

 
Pressemitteilungen

Bürgerpreis der Deutschen Zeitungen für Rupert Neudeck

Jurysitzung beim Zeitungskongress / Verleihung am 26. Februar in Berlin

Der zum fünften Mal ausgeschriebene Bürgerpreis der deutschen Zeitungen geht an Rupert Neudeck aus Köln. Das hat die Chefredakteurs-Jury am 29. September beim Zeitungskongress des BDZV in Berlin entschieden. Der Preis ist mit 20.000 Euro dotiert. Die Jury würdigte mit der Auszeichnung Neudecks unermüdliches Engagement für Menschen in Not. Der heute 75-Jährige hatte vor 35 Jahren die Hilfsorganisation Cap Anamur zur Rettung der vietnamesischen Boat People gegründet, später die Organisation Grünhelme. Die feierliche Preisverleihung findet am 26. Februar 2015 in Berlin statt.Der BDZV hatte 2010 erstmals den Preis für herausragendes bürgerschaftliches Engagement ausgelobt. Ausgezeichnet als „Deutschlands Bürger/Bürgerin des Jahres“ werden Personen, die auch jenseits ihrer... mehr

 
Pressemitteilungen

Inspiration, Kooperation, neues Geschäft – Zeitungsverlage und Start-ups

Neuer BDZV-Report

Zeitungshäuser in Deutschland können in vielfältiger Weise von Start-ups profitieren. Die jungen Unternehmen sind die Antwort von Wirtschaft und Gesellschaft auf die zunehmende Digitalisierung und Globalisierung. Schnelligkeit gehört zum Geschäftsmodell, Scheitern ist erlaubt, Innovation der Antrieb. Wie Zeitung und Start-ups zusammenpassen - dazu bieten der BDZV und die ZV Akademie ab sofort einen neuen Report an.Was können Verlage in diesen Umbruchzeiten von jungen Unternehmen in Berlin, London oder im Silicon Valley lernen? Dieser Frage geht der in der ZV Edition herausgegebene Report „Inspiration, Kooperation, neues... mehr

 
Intern

Leistungsschutzrecht: Staatsministerin Grütters unterstützt Verlage

Gespräch im Bundeskanzleramt / BDZV begrüßt die "klaren Worte"

Die Staatsministerin für Kultur und Medien, Monika Grütters, hat sich im Bundeskanzleramt mit Presseverlegern, Vertretern der privaten Fernseh- und Radiosendeunternehmen sowie den Geschäftsführern der Verwertungsgesellschaft VG Media zu einem Gespräch getroffen und ihnen Unterstützung bei der Durchsetzung ihrer Leistungsschutzrechte zugesagt. BDZV-Geschäftsführer Dietmar Wolff begrüßte die klaren Worte von Staatsministerin Grütters. Wie die VG Media mitteilt, betonte die Staatsministerin: „Die Einführung des Leistungsschutzrechts für Presseverleger ist ein wichtiger medienpolitischer Beitrag zur Stärkung der Presselandschaft im digitalen... mehr

 
Pressemitteilungen

Weltklasse: WAN-IFRA Junge-Leser-Preise für „Mindener Tageblatt“ und Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlag

„Frankfurter Neue Presse“ erhält Silber, besondere Würdigung für „Heidenheimer Zeitung“

Weltklasse hat das Engagement deutscher Zeitungen für Kinder und Jugendliche: Beim World Young Reader Prize des Weltverbands der Zeitungen und Nachrichtenmedien WAN-IFRA (Frankfurt am Main/Darmstadt) wurden heute vier Titel aus Deutschland ausgezeichnet.  Je ein erster Preis geht an das „Mindener Tageblatt“ (MT) in der Kategorie "Großartige Unterstützung" (A Great Help) und an den Schleswig Holsteinischen Zeitungsverlag... mehr

 
Intern

Starke Reichweite: 31,4 Millionen lesen online Zeitung

Zeitungen sind mit 17,5 Millionen Lesern pro Woche im Internet die erste Adresse für Information. Zu diesem Ergebnis kommt die ZMG-Sonderauswertung der AGOF internet facts 2014-7. Pro Monat erreichen die Online-Angebote der Zeitungen demnach 31,4 Millionen Menschen, das sind 44,5 Prozent der mehr

 
Intern

"Raus aus der Komfortzone"

„Content ist King, Design ist Queen – wir brauchen beides“, sagte Bjarne Tormodsgard beim zweiten BDZV-Kongress „Lokale Märkte“ in Berlin. Tormodsgard ist Chefredakteur der norwegischen Zeitung „Hallingdølen”, die in diesem Jahr zu „Europas Lokalzeitung des Jahres“ gekürt worden ist und als erste mehr

 
Intern

Guter Journalismus beginnt mit Fragen

Kulturstaatsministerin Monika Grütters zeichnet Preisträger der “Nationalen Initiative Printmedien“ aus

„Guter Journalismus beginnt mit Fragen“, das erklärte die Staatsministerin für Kultur und Medien, Monika Grütters, am 12. September 2014 in Berlin. Anlässlich der Preisverleihung beim Schülerwettbewerb der “Nationalen Initiative Printmedien“ (NIP) lobte Grütters die prämierten Schülerarbeiten als nicht nur gut gemacht, sondern auch als originell. Denn sie weckten bei den Lesern und Betrachtern Neugierde und lüden zum Perspektivwechsel ein.  Für das Jahr 2014 hatte die NIP, der auch der Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) angehört, den Schülerwettbewerb zum Thema „Irgendwas mit Medien - Was ist ein guter Journalisten/... mehr

 
Pressemitteilungen

Theodor-Wolff-Preisverleihung: "Unser Kern ist die Nachricht!"

Gerade jetzt würden die Menschen in vielen Regionen wieder Zeuge von Krieg und Unterdrückung, nie gekannter Gewalt und ungeheuren Missständen. Umso wichtiger sei Journalismus in Krisengebieten als „notwendige Aufklärung“. Das sagte der Präsident des Europäischen Parlaments, Martin mehr

 

Theodor-Wolff-Preis 2014: Verleihung in Aachen

Fotos: Harald Krömer


 

 

Intern

Diskussion in Berlin: Wer macht eigentlich die Regeln im Netz?

Missbraucht Google seine Marktmacht? Wer macht eigentlich die Regeln im Netz? Rahmenbedingungen für fairen Wettbewerb und Konsumentenschutz im Internet waren am 9. September die Hauptthemen bei einer hochkarätig besetzen Podiumsdiskussion in der rheinland-pfälzischen Landesvertretung Berlin, zu der BDZV, VDZ, SPIO, vprt und das Open Internet Project eingeladen hatten.„Google beherrscht den europäischen Markt für Suchmaschinen mit 95 Prozent“, erläuterte Robert Maier, Gründer und Geschäftsführer der Meta-Suchmaschine Visual Meta in seinem Impulsvortrag.... mehr

 
   





   
ZV Zeitungs-Verlag Service GmbH Theodor Wolff-Preis Zeitungs Marketing Gesellschaft (ZMG) Akademie Berufliche Bildung der deutschen Zeitungsverlage e.V. Bürgerpreis der Deutschen Zeitungen Wan-ifra World Association of Newspapers and News Publishers Inma. Sharing ideas. Inspiring change
© Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger e.V.