Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

Medientage München 2001Forum "Zukunft Zeitung" und "Print-Gipfel"

17. - 19. Okober 2001

Eine gemeinsame Veranstaltung von

 
Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger      Verband Bayerischer Zeitungsverleger

Programm vom 18. Okober 2001

Forum "Zukunft Zeitung"
von BDZV und Verband Bayerischer Zeitungsverleger (VBZV)

Die Ausgangslage scheint optimal: Vier von fünf Bundesbürgern lesen regelmäßig Zeitung. Doch die Expansion im Medienmarkt, neue Medienentwicklungen sowie veränderte Bedürfnisse und Erwartungen bei Lesern, Hörern und Zuschauern zwingen auch die Zeitung auf den Prüfstand. Was macht eine Zeitung überhaupt erfolgreich? Welche Inhalte und Services muss das Produkt "Zeitung" bieten? Wie muss es gestaltet sein, um auch morgen noch sein Publikum zu erreichen? Wie kann die "Game-Boy-Generation" langfristig für die Zeitung gewonnen werden? Bietet die Verknüpfung von Internet und Zeitung hier neue Möglichkeiten? Diese Fragen stehen im Mittelpunkt des Forums "Zukunft Zeitung".
9.30 - 11.30 UhrEinführung
Dr. Dirk Ippen, Münchner Zeitungs-Verlag

Die Tageszeitung - Faktoren ihres Erfolgs
Neue Ergebnisse einer internationalen Langzeitstudie
Prof. Klaus Schönbach,Kommunikationswissenschaftler, Universität Amsterdam

Neue Einflüsse auf das Zeitungsdesign
Mario Garcia,New Media Design Europe, Hamburg
11.30 - 13.30 Uhr"Print-Gipfel"

Thema: "Allianzen, Konkurrenzen, Konvergenzen"
Präsentiert vom Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger (BZDV), Verband Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ) und Verband Bayerischer Zeitungsverleger (VBZV)

Wie positionieren sich Verlagshäuser in einem veränderten Wettbewerbsumfeld?
Wie ist die Lage auf den Märkten, und wo sind noch Marktnischen?
Reichen die Kernkompetenzen und klassischen Stärken überhaupt aus, um Verlage zu Multimedia-Unternehmen zu entwickeln?
Print/TV/Internet - strategisches Cross-Media: Funktioniert das überhaupt?
Kooperationen, Allianzen - wer soll sich eigentlich mit wem auf welchen Feldern zusammenschließen?

Diese Fragen stehen im Mittelpunkt einer Expertenrunde.

Am Podium:
Martin Fischer, Geschäftsführer Verlag Milchstraße, Hamburg
Lutz Glandt, Geschäftsführer Zeitungsgruppe WAZ, Essen
Michael Grabner, stellvertretender Vorsitzender der Geschäftsführung Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck, Stuttgart
Dr. Thomas Hesse, RTL New Media, Köln
Hans Werner Kilz, Chefredakteur "Süddeutsche Zeitung", München
Helmut Markwort, Chefredakteur "Focus", München
Christiane zu Salm-Salm, Geschäftsführerin Neun Live, München
Günter Sell, Geschäftsführer Heinrich Bauer Verlag, Hamburg

Moderation:
Karl Otto Saur, München
14.00 - 15.30 UhrForum "Zukunft Zeitung"

Zeitung und Internet: Verdrängungswettbewerb oder Ergänzung?
Eine Bestandsaufnahme
Dr. Rüdiger Schulz,Institut für Demoskopie, Allensbach

Welche Zeitung wollen junge Menschen eigentlich?
Neue Erkenntnisse der Jugendforschung
Stephan Grünewald, Rheingold Institut, Köln

Moderation:
Annette Milz, Chefredakteurin der Fachpublikation "Medium Magazin"