Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

#ReporterTausch2019

Teilnehmerinnen & Teilnehmer

Jacqueline Beckschulte

Jacqueline Beckschulte, 27, stammt ursprünglich aus dem Tecklenburger Land. Im April 2017 hat sie ihr Volontariat bei der Borkener Zeitung begonnen – und weil das Westmünsterland, die Stadt Borken und die Kollegen super sind, ist sie geblieben. Im April dieses Jahres ist sie zur Jungredakteurin befördert worden. Am meisten faszinieren sie die Menschen in und um Borken herum. Sie liebt es, ihre Geschichten zu erzählen, und genauso Dinge selbst auszuprobieren und nicht nur davon erzählen zu lassen.

  • Heimatzeitung: „Borkener Zeitung“
  • Tauschreporterin bei: „Reutlinger General-Anzeiger“

Burkhard Büsing, 39, zog während seiner Zeit als Historiker an der Kieler Uni an die Westküste und landete im Anschluss 2013 bei der Dithmarscher Landeszeitung. Er absolvierte sein Volontariat und arbeitet seitdem als Lokalredakteur im Norden des schleswig-holsteinischen Kreises. Seine Interessen liegen dabei besonders in der kritischen Begleitung der Kommunalpolitik. Neben der Zeit mit der Familie schnürt er in seiner Freizeit gerne den Laufschuh und geht auf lange Strecken.

  • Heimatzeitung: „Dithmarscher Landeszeitung“
  • Tauschreporter bei: „Nürnberger Nachrichten“

Oliver Tobolewski-Zarina

Oliver Tobolewski-Zarina, 31, ist seit knapp drei Jahren für die Dithmarscher Landeszeitung an der Westküste - seiner Wahlheimat - im Einsatz. Schreibt über Lokalpolitik, Geschichte und alle anderen Themen, die die Menschen vor Ort bewegen. Ursprünglich stammt er aus der Nähe von Rostock. Nach dem Studium in Jena volontierte er beim Nordkurier und arbeitete dort zunächst in der Mantelredaktion am Newsdesk. Als Nordlicht ist er gerne in den Bergen, liebt Musik und hat ein Faible für Handball – nicht nur auf der Tribüne, sondern auch auf der Platte.

  • Heimatzeitung: „Dithmarscher Landeszeitung“
  • Tauschreporter bei: „Schwäbische Post“/„Gmünder Tagespost“ (Aalen)

Christoph Borschel

Christoph Borschel ist seit 2013 beim Express. Angefangen hat er als studentischer Mitarbeiter in der damaligen Online-Redaktion in der Kölner Zentrale. Anschließend hat er erst als freier Mitarbeiter, zwischenzeitlich als Social-Media-Manager und anschließend als Volontär gearbeitet. Seit 2018 ist er in der Außenredaktion in Düsseldorf fest angestellt, seit 2019 in leitender Funktion. Thematisch beschäftigt er sich hauptsächlich mit den Themenfeldern Lokalpolitik, Events und Sport (Fortuna Düsseldorf). Privat hängt er (zu oft) auch gerne bei Twitter.

  • Heimatzeitung: „Express“
  • Tauschreporter bei: „Schwäbische Post“ (Ellwangen)

Stephan Großmann

Stephan Großmann lebt seit 14 Jahren in Bamberg. Seine fränkische Wahlheimat hat dem gebürtigen Thüringer den Migrationshintergrund verziehen und ihn hervorragend aufgenommen. Nach journalistischen Stationen in Sonneberg, Coburg und Kronach schwingt sich der 33-jährige Vater nun im „fränkischen Rom“ auf sein Rad, um zwischen Redaktionsalltag und Spielplatzfreuden zu pendeln. Seit knapp einem Jahr fährt, läuft und fliegt der passionierte Basketballer für die Mediengruppe Oberfranken als Regionalreporter durch und über Nordbayern – stets den spannenden Geschichten auf der Spur.

  • Heimatzeitung: „Fränkischer Tag“
  • Tauschreporter bei: „Schweriner Volkszeitung“

Ekkehard Roepert

Ekkehard Roepert, 57, arbeitet seit 1990 als Redakteur und Reporter für den Fränkischen Tag in Bamberg, die meiste Zeit davon in der Lokalredaktion in Forchheim.  Seine Themenschwerpunkte und Interessen sind: Lokale Politik, Literatur, Feldenkrais und Promenadologie. Er teilt das Motto „Das Leben ist lokal“ und freut sich über jede Lernerfahrung auf dem Feld des Storytellings und des Story-Planens mit Personas.

  • Heimatzeitung: „Fränkischer Tag“
  • Tauschreporter bei: „Ruhr Nachrichten“ (Dortmund)

Sabrina Bauer

Sabrina Bauer, Jahrgang 1990, ist Reporterin in der Lokalredaktion „Vorgebirge“ des Bonner General-Anzeigers. Nach dem Volontariat war sie zunächst in der Bonner Stadtredaktion tätig, schreibt und fotografiert mittlerweile Geschichten aus der Region und testet für die Multimedia-Serie „Das G-A-Team“ regelmäßig ausgefallene Sportarten. Schwerpunktgebiete im Lokalen sind Digitales und Mobilität. In der Freizeit geht es zum Joggen an den Rhein oder ins Kino. 

  • Heimatzeitung: „General-Anzeiger Bonn“
  • Tauschreporterin bei: „Ludwigsburger Kreiszeitung“

Nicolas Ottersbach

Nicolas Ottersbach, 30, hat seine Ausbildung an der Kölner Journalistenschule gemacht, bei der Mitteldeutschen Zeitung in Halle (Saale) volontiert und ist seit 2017 Redakteur beim General-Anzeiger in Bonn. Er schreibt, fotografiert und filmt in der Lokalredaktion Bonn. Er hat ein Faible für alte Autos und Motorräder, die freiwillige Feuerwehr, Kreisliga-Fußball und den rheinischen Karneval.

  • Heimatzeitung: „General-Anzeiger Bonn“
  • Tauschreporter bei: „Märkische Oderzeitung“ (Bernau)

Corinna Knoke

Corinna Knoke, 20, ist Volontärin bei der Goslarschen Zeitung (GZ). Seit knapp drei Jahren ist sie bereits bei der GZ. Angefangen hat alles mit einem Praktikum nach der elften Klasse. Nach dem Abitur hat sie die Jugendseite „Junge Szene“ übernommen und zwei bis drei Seiten in der Woche selbständig gestaltet. Anfang März hat sie ihr Volontariat begonnen. Nach wie vor schreibt sie gern über Themen, die ihre Generation bewegen. Am ReporterTausch nimmt sie Teil, um in einer fremden Redaktion einen Blick hinter die Kulissen zu werfen und zu schauen, wie dort gearbeitet wird.

  • Heimatzeitung: „Goslarsche Zeitung “
  • Tauschreporterin bei: „Westfalenpost“ (Bad Berleburg)

Edgar Deibert

Edgar Deibert hält einen Rekord: Er ist der älteste Volontär der Heidenheimer Zeitung. Mit 30 Jahren unterschrieb er bei der HZ. Für die Sportredaktion lief der gebürtige Osnabrücker einen Marathon, machte den Schiedsrichterschein oder brachte den Lesern das Degenfechten näher. Als ehemaliger Kicker beleuchtet der 1,98-Meter-Mann gerne die Situation im Amateurfußball. Zudem begleitet der heute 40-Jährige auch den Weg des 1. FC Heidenheim, der auch schon den großen Bayern München ärgerte. Vom Reportertausch erhofft sich Deibert einen Austausch mit Kollegen anderer Zeitungen und ist gespannt, was es dort für Rekorde gibt.

  • Heimatzeitung: „Heidenheimer Zeitung“
  • Tauschreporter bei: „Heilbronner Stimme“

Vanessa Müller

Vanessa Müller, 39, ist seit 2009 bei der Heilbronner Stimme. Als Lokalredakteurin sucht sie nach spannenden Themen im Landkreis Heilbronn. Ihr liegen besonders die Freilichttheater in der Region am Herzen. Daneben schreibt sie über "Gutes von Hier": Regionale Küche, Erzeuger und Tourismus. Neulich hat sie sich zum Beispiel der Frage gewidmet, was Chili-Liebhaber und Horrorfilm-Fans gemeinsam haben. Die gebürtige Westfälin hat in Kiel Literatur- und Medienwissenschaft studiert.

  • Heimatzeitung: „Heilbronner Stimme“
  • Tauschreporterin bei: „Kölner Stadt-Anzeiger“ (Wesel)

Nadja Lissok

Nadja Lissok, Jahrgang 1991, ist seit April 2018 Volontärin beim „Kölner Stadt-Anzeiger“. Sie hat Online-Redakteur, Politik und Spanisch in Köln und Bonn studiert. Über Stationen bei RTL, im Goethe-Institut Italien, beim Einstieg Magazin und der Süddeutschen Zeitung ist sie 2016 als Mitarbeiterin der Digital-Redaktion zum KStA gekommen. 2016 war sie Preisträgerin des „Medienpreis Bildungsjournalismus“ der Telekom Stiftung in der Kategorie Nachwuchs.

  • Heimatzeitung: „Kölner Stadt-Anzeiger“
  • Tauschreporterin bei: „Borkener  Zeitung“

Anna Paarmann

Anna Paarmann hat bei der Landeszeitung als Volontärin im Oktober 2015 angefangen, seit zwei Jahren ist sie als Redakteurin angestellt. Das Ressort, in dem sie tätig ist, nennt sich „Stadtredaktion“. Gemeinsam mit ihren Kollegen betreut also Themen, die die Hansestadt betreffen. Ihr Schwerpunkt liegt bei der hiesigen Hochschule, der knapp 9500 Studenten starken Leuphana Universität. Neben dem Job bestimmt vor allem der Sport ihr Leben: Sie spielt seit vielen Jahren sehr leidenschaftlich Handball.

  • Heimatzeitung: „Landeszeitung für die Lüneburger Heide“
  • Tauschreporterin bei: „Waiblinger Kreiszeitung“

Robin Jonathan Williamson

Robin Jonathan Williamson begann seine Karriere bei der Landeszeitung im Frühjahr 2016 mit einem sechswöchigen Praktikum, im Oktober des gleichen Jahres startete sein zweijähriges Volontariat. Seit gut sieben Monaten ist er als Redakteur in der Online-Redaktion angestellt. Zu seinen Aufgaben gehört die multimediale Ausarbeitung von Themen, darüber hinaus betreut er noch die LZ-Website sowie ihre Kanäle in den sozialen Medien Facebook, Twitter und Instagram. Seine Freizeit widmet Willamson unter anderem dem Tanzsport, außerdem engagiert er sich noch in seiner Hamburger Kirchengemeinde. 

  • Heimatzeitung: „Landeszeitung für die Lüneburger Heide“
  • Tauschreporter bei: „Ludwigsburger Kreiszeitung“

Anja Hummel

Anja Hummel hat Germanistik in Chemnitz und Journalismus in Kiel studiert. Seit 2014 ist die 31-Jährige bei der Lausitzer Rundschau in Cottbus tätig. Nachdem sie ihr Volontariat 2017 beendet hat, war sie für die Rundschau ein Jahr als Lokalreporterin in Hoyerswerda im Einsatz. Im März 2019 hat die gebürtige Lausitzerin die Social Media-Leitung im Verlag übernommen. Sie liebt journalistisch aufbereitete „Selbstexperimente“, emotionale Porträts, Glossen und digitales Storytelling. Ihr Herz hängt an ihrem Baby: dem Rundschau-Instagramkanal @lausitzer_rundschau.

  • Heimatzeitung: „Lausitzer Rundschau“
  • Tauschreporterin bei: „Rheinische Post“ (Duisburg)

Peggy Kompalla

Peggy Kompalla, geboren 1974 in Hoyerswerda, studiert in Halle (Saale), Bozeman (Montana) und Sevilla (Andalusien). Danach wieder in die Heimat zurückgekehrt. Seit dem Jahr 2000 arbeitet sie bei der Lausitzer Rundschau in verschiedenen Ressorts – derzeit in der Cottbuser Lokalredaktion. Stadtpolitik ist einer ihrer Arbeitsschwerpunkte. Aber das Tolle am Lokalen ist, meingt sie, dass einem alles unter die Fittiche kommt von Wirtschaftsthemen über Esskultur bis hin zu Verkehrspolitik. Unabhängig von der Arbeit liebt sie das Kino, Literatur, Ballett und geht gern laufen oder wandern. Ihr war es beim Reportertausch wichtig, in eine Redaktion in Westdeutschland zu kommen. In Anbetracht von 30 Jahre Mauerfall möchte sie gern eine Ost-West-Heimatgeschichte schreiben.

  • Heimatzeitung: „Lausitzer Rundschau“
  • Tauschreporterin bei: „Ludwigsburger Kreiszeitung“

Daniel Preikschat

Daniel Preikschat hat nach diversen Praktika, der Veröffentlichung mehrerer Artikel in Berliner Zeitungen und einer freien Mitarbeit bei der Magdeburger Volksstimme in der Altmark 1997 bis 1999 bei der Volkstimme volontiert und eineinhalb Jahre als Lokalredakteur gearbeitet. Seit November 2000 ist er bei der Lausitzer Rundschau und dort als Lokalreporter in Forst, Chefreporter in Cottbus, Lokalchef in Senftenberg sowie als Reporter in Weißwasser tätig gewesen. Seit 2015 arbeitet er in Lübbenau ebenfalls als Reporter. Stadtentwicklung, Gerichtsberichterstattung, Bildungsthemen und Kommunalpolitik sind bevorzugte Themen. Beim Reportertausch verschlägt es ihn in den Westen der Republik, aus der Spreewald-Idylle in eine Großstadt, zur Westdeutschen Zeitung nach Wuppertal. So wollte er es auch haben. Mal ganz woanders den Reporter-Job machen, Unterschiede entdecken, in einer völlig anderen Umgebung recherchieren, die beherrschenden Themen dort kennenlernen und die Arbeitsweise der Kollegen. Schwebebahn statt Spreewalkahn.

  • Heimatzeitung: „Lausitzer Rundschau“
  • Tauschreporter bei: „Westdeutschen Zeitung“ (Wuppertal)

Wolf-Dieter Retzbach

Wolf-Dieter Retzbach ist seit 2018 in der Mantelredaktion der Ludwigsburger Kreiszeitung. Sein Themenschwerpunkt in der Mantelredaktion ist die Regionale Wirtschaft. Er interessiert sich darüber hinaus für Sport, Lesen, Geschichte.

  • Heimatzeitung: „ Ludwigsburger Kreiszeitung“
  • Tauschreporter bei: „Ruhr Nachrichten“ (Dortmund)

Julia Schweizer

Julia Schweizer, 38, kam nach dem Bachelor-Studium und einem Aufbaustudium der Journalistik viel herum, aktuell arbeitet sie seit Juli 2017 als Elternzeitvertretung bei der Ludwigsburger Kreiszeitung. Dort ist sie zuständig für die Berichterstattung aus dem südlichen Kreisgebiet an der Grenze zu Stuttgart, womit auch einer der Themenschwerpunkte feststeht: der Verkehr, sowohl auf der Straße als auch auf der Schiene. Zudem geht sie gern auf Reportagetour und schreibt Glossen – da bietet selbst so manche Gemeinderatssitzung Stoff. Und schafft es manchmal auch, Bundesligafußball in den Lokalteil zu bringen.

  • Heimatzeitung: „Ludwigsburger Kreiszeitung“
  • Tauschreporterin bei: „Westfalenpost“ (Brilon)

Christian Walf

Christian Walf ist seit 2007 für die Ludwigsburger Kreiszeitung im Einsatz. Die Stadtentwicklung, Kriminalität und Gerichtsverhandlungen aber auch historische Themen und Zeitzeugengespräche sind einige seiner Schwerpunkte. Im Prinzip schreibt er aber über alle Themen gerne, die die Menschen vor Ort bewegen. Privat interessiert er sich für Geschichte und Archäologie, treibt gern Sport und ist mit seiner Familie am liebsten draußen in der Natur.

  • Heimatzeitung: „Ludwigsburger Kreiszeitung“
  • Tauschreporter bei: „Lausitzer Rundschau“ (Senftenberg)

Annemarie Diehr

Annemarie Diehr, 31, stammt aus Neuruppin in Brandenburg. Nach dem Bachelorstudium Deutsch-Französische Studien in Bonn und Paris, dem Masterstudium Kommunikationswissenschaften in Berlin, hat sie ab 2015 ein Volontariat bei der Märkischen Oderzeitung absolviert. Seit Februar 2017 war sie im Rahmen der Ausbildung in der Lokalredaktion Fürstenwalde tätig, wo sie seit Oktober 2017 als Redakteurin angestellt ist. Sie befasst sich dort mit den typischen Lokalthemen, vorrangig Soziales und Kultur. Sie interessiert sich darüber hinaus für Gastronomie und Backen, Migration und Nachhaltigkeit.

  • Heimatzeitung: „Märkische Oderzeitung“
  • Tauschreporterin bei: „General-Anzeiger Bonn“

Julia Lehmann

Julia Lehmann ist in Berlin geboren und später in Brandenburg zuhause gewesen, und die Märkische Oderzeitung war schon immer als die Lokalzeitung des Barnim unter den Leuten bekannt. Dass sie dort später lernen und arbeiten würde, daran hatte sie als Schülerin trotzdem nicht gedacht. Inzwischen sind mehr als vier Jahre vergangen, ein zweijähriges Volontariat mit vielen verschiedenen Stationen und erste Jahre als Redakteurin in der Lokalredaktion in Eberswalde liegen hinter ihr. In etwas mehr als einem Jahr wird sie 30 und kann sagen: Der Grundstein für meine journalistische Karriere ist gelegt und noch immer ist sie überzeugt, im besten Beruf überhaupt gelandet zu sein. Bei der Märkischen Oderzeitung betreut sie zurzeit das Gebiet um Britz-Chorin-Oderberg. Ihr täglich Brot sind all klassischen Themen des Lokaljournalismus, vom Konzertbericht bis zur Kommunalpolitik.

  • Heimatzeitung: „Märkische Oderzeitung“
  • Tauschreporterin bei: „Heidenheimer Zeitung“

Nadine Schwan

Nadine Schwan, 33, ist Redakteurin für Digitale Inhalte beim Mindener Tageblatt und weiß fast immer zuerst, was die Menschen aus der Region im Netz gerade bewegt. Sie arbeitet seit 2012 beim Tageblatt und berichtet über alles, was ihr digital über den Weg läuft. Sie macht Insta-Stories von der Kirmes, berichtet live auf Facebook, aber auch ganz klassisch in Textform aus dem Gericht. Seit März 2019 baut sie mit Kollegen aus verschiedenen Abteilungen eine Digital Unit auf, um Prozesse zu optimieren und am Ende den Leser glücklicher zu machen.

  • Heimatzeitung: „Mindener Tageblatt“
  • Tauschreporterin bei: „Dithmarscher Landeszeitung“

Michael Fischer

Michael Fischer, 27, ist seit 2015 Sportredakteur bei den Nürnberger Nachrichten. Manchmal ist eine kleine Neckerei auch ein Lob. Ein netter Kollege hat einmal geschrieben, dieser Michael Fischer könne jedem Fußballverein die richtigen Bratwürste zuordnen. Nun ist es natürlich nicht so, dass es auf jedem Sportplatz in und um Nürnberg Bratwürste gibt. Noch dazu wäre es auch rein ästhetischen Gründen nicht ratsam, alle zu probieren. Und doch trifft diese Beschreibung ganz gut zu: Ein Sportredakteur, noch dazu, wenn er sich um den Lokalsport kümmert, sollte draußen sein. Die Menschen treffen, den Rasen riechen, ja, manchmal auch die Bratwürste probieren - nicht nur am Telefon ein paar Stimmen einholen. Denn nur dann kann er auch wirklich die gesellschaftliche Relevanz des Amateurfußballs erkennen, kann über mehr berichten als das schnöde 1:0 und die Geschichten hinter nackten Zahlen erzählen. Daneben befasst er sich ausgiebig mit den Thomas Sabo Ice Tigers.

  • Heimatzeitung: „Nürnberger Nachrichten“
  • Tauschreporter bei: „Westdeutsche Zeitung“ (Wuppertal)

Claudia Freilinger

Claudia Freilinger, 38, erinnert sich gern an den Flamingo. Der rosa Vogel hat sie als kleines Mädchen fasziniert und ist in der ersten Zeitung gelandet, die sie aus Schmierpapier gebastelt hat. Später hat sie dann Politik studiert – in Konstanz, Osnabrück, Münster und Prag. Im November 2005 kam sie für das Volontariat nach Nürnberg und nach der Ausbildung in die Außenredaktion Herzogenaurach. Dort ist sie vor allem zuständig für das Städtchen Höchstadt -  mitten im Aischgrund mit seiner faszinierenden Teichlandschaft.

  • Heimatzeitung: „Nürnberger Nachrichten“
  • Tauschreporterin bei: „Südwestpresse“ (Ulm)

Kurt Heidingsfelder

Kurt Heidingsfelder, 54, ist seit Oktober 2018 der erste „Projektredakteur" der Nürnberger Nachrichten. In dieser neu geschaffenen Funktion kümmert er sich um unsere Publikumsveranstaltungen (NN-Talk, NN-Forum), um interne Workshops (z.B. zu Themenmanagement und Umstrukturierungen) und um diverse weitere Sonderaufgaben im Auftrag der Chefredaktion. Vorher war er nacheinander unter anderem Lokalredakteur, Sportredakteur und verantwortlich für die Kommunikation mit den Lesern. Ihn interessiert aktuell besonders, wie Kolleginnen und Kollegen in anderen Redaktionen den in der Branche notwendigen Veränderungsprozess gestalten.

  • Heimatzeitung: „Nürnberger Nachrichten“
  • Tauschreporter bei: „Westfalenpost“ (Hagen)

Brigitte Gisel

Brigitte Gisel, Diplomsoziologin, seit 1991 beim Reutlinger General-Anzeiger – meist in der Nachrichtenredaktion aber auch mehrere Jahre in der Regionalberichterstattung. Interessen: Menschen, Politik für Menschen und die Frage, warum die Politik bei denen, die sie betrifft, oft so schlecht ankommt. Schwerpunkte in der Berichterstattung und Kommentierung liegen in der Gesundheits- und der Landespolitik. Ihr Ziel ist es, dem Leser so viele Informationen wie möglich zu geben, damit er sich eine eigene Meinung bilden und mitreden kann.

  • Heimatzeitung: „Reutlinger General-Anzeiger“
  • Tauschreporterin bei: „Lausitzer Rundschau“ (Cottbus)

Mareike Spahlinger

Mareike Spahlinger ist seit Januar 2018 beim Reutlinger General-Anzeiger. Ihr Themenschwerpunkt ist die lokale Berichterstattung. Ein besoneders Interesse hat sie an der Kommunalpolitik: Welche Auswirkungen haben Bundes- und Landespolitik auf das Kommunale? Überregionale Themen: Wie gestalten sich Themen, die überregional diskutiert werden, im Lokalen? Inwiefern sind örtliche Einrichtungen, Firmen, die Gemeinde und Menschen vor Ort davon betroffen? Bunte Leutegeschichten und das Leben im Ort: Was treibt die Einwohner um (Betreuungsangebote, Wohnraum, Infrastruktur)? Wofür engagieren sich die Menschen? Wie sieht das Leben/die Zukunftsperspektiven von jungen Menschen in ihrem Ort/ihrer Region aus: Bildung, Freizeitmöglichkeit, Ausbildung/Studium? Was macht die Verwaltung für die Bürger?

  • Heimatzeitung: „Reutlinger General-Anzeiger“
  • Tauschreporterin bei: „Express“ (Bonn)

Susanne Hamann

Susanne Hamann arbeitet seit 2012 für die Rheinische Post. Dort schreibt sie vor allem über die Themen Soziales, Gesellschaft und NRW. Dafür spricht sie mit Cannabis-Züchtern über die Legalisierung in Deutschland, verbringt einen ganzen Tag der Sommerferien bei einer Familie, die von Hartz IV lebt oder entwirft Bilder davon, wie die Stadt der Zukunft aussehen müsste, um dem Klimawandel standhalten zu können. Als Video-Reporterin lässt sie sich auch mal von der Kölner Feuerwehr aus einem brennenden Haus retten (kein echtes Feuer, keine Sorge) oder beißt in einen Berliner, der mit Mett gefüllt ist (echtes Mett, bitte jetzt Sorgen machen). Ihre Stimme ist außerdem in "Praktisch Faktisch" zu hören, dem Wissenspodcast der Rheinischen Post.

  • Heimatzeitung: „Rheinische Post“
  • Tauschreporterin bei: sh:z Schleswig-Holsteinischer Zeitungsverlag (Rendsburg)

Tim Harpers

Tim Harpers (30) ist RP-Redakteur in Duisburg. Er ist in der Region als Reporter unterwegs, kümmert sich vorwiegend um Kriminalität im Großraum Duisburg, aber auch um stadtpolitische und städtebauliche Themen. Nach dem Abitur absolvierte er 2011 ein Praktikum bei der Rheinischen Post und blieb dem Haus auch während seines Studiums erhalten. Zwischenzeitlich wechselte er ans Newsdesk von RP Online und arbeitete dort für zwei Jahre als Nachrichtenführer und Autor. Nach seinem Uni-Abschluss und der Ausbildung an der RP-Journalistenschule mit Stationen in München und Berlin wechselte er 2017 als Redakteur in seine Heimatstadt. Er schreibt zusammen mit seiner Freundin an einem Foodblog, liebt das Kochen, das Reisen und Familienhund Nils.

  • Heimatzeitung: „Rheinische Post“
  • Tauschreporter bei: „Weser-Kurier“ (Bremen)

Oliver Brand

Oliver Brand, 1975 in Aurich geboren, arbeitet seit zwölf Jahren im Medienhaus Lensing. Nach seinem Studium der Sportwissenschaften an der WWU Münster und mehrjähriger Tätigkeit als freier Mitarbeiter absolvierte er von 2007 bis 2009 zunächst sein Volontariat im Medienhaus. Ab 2009 war er Redakteur in der Mantelredaktion der Ruhr Nachrichten in Dortmund - mit den Schwerpunkten Politik, Wirtschaft und Regionales. Vor zwei Jahren wechselte er in die Sportredaktion.

  • Heimatzeitung: „Ruhr Nachrichten“
  • Tauschreporter bei: „Landeszeitung für die Lüneburger Heide“

Eva-Maria Spiller

Eva-Maria Spiller arbeitet seit Ende ihres Volontariats bei den Ruhr Nachrichten im April 2018 als Redakteurin bei der Halterner Zeitung. Als Reporterin arbeitet sie allerdings schon sehr viel länger. Angefangen von freier Mitarbeit bei den Westfälischen Nachrichten in Drensteinfurt während der Schulzeit ging es für sie im Studium weiter, über Rundfunk-Praktika bei Radio Lippe Welle Hamm, phoenix und SWR möglichst viele Erfahrungen in der Journalismus-Landschaft zu sammeln. Thematisch interessieren sie vor allem die Themen Politik und Nachhaltigkeit. Aus diesem Grund hat sie auch einen Master in Entwicklungsstudien an der Philipps-Universität Marburg gewählt. Sie findet es spannend, teil des digitalen Wandels zu sein, den die Zeitungslandschaft derzeit erlebt.

  • Heimatzeitung: „Halterner Zeitung“
  • Tauschreporterin bei: „Hildesheimer Allgemeine Zeitung“

Dagmar Oltersdorf

Dagmar Oltersdorf, 53, dreht gern ihre Runden: von der Ostalb in die Landeshauptstadt Stuttgart, weiter nach Kiel und über München zurück auf die Ostalb. Vom Lokalradio übers Studium zum Fernsehen und zurück zur lokalen Berichterstattung. Seit 2012 schreibt sie vor allem über die regionale Kulturszene. Bespricht das neueste Theaterstück, interviewt den Mundharmonikaspieler einer Polkaband, schreibt ein Porträt über eine 85-jährige Künstlerin oder interviewt den Autor einer Sommerrevue. Zeit schaufelt sie sich frei für ihren Chor, Yoga, Schwimmen, Wandern, Literatur, Kino und den Buchsbaumzünsler im Garten.

  • Heimatzeitung: „Schwäbische Post“
  • Tauschreporterin bei: „Solinger Tageblatt“

Katharina Scholz

Katharina Scholz arbeitet seit 2014 bei der Schwäbischen Post. In der Lokalredaktion Ellwangen gehören Kommunalpolitik und die Energiewende zu ihren Themenschwerpunkten. Außerdem schreibt sie gerne Porträts und hat Freude am Fotografieren. Sie studierte Journalistik an der Katholischen Universität Eichstätt und der Universidad de Costa Rica. Praktika absolvierte sie bei Stuttgarter Zeitung, GEOlino, Huffington Post und Cóndor in Chile. Sie reist gerne. Am liebsten mit dem Rucksack durch Lateinamerika.  

  • Heimatzeitung: „Schwäbische Post“
  • Tauschreporterin bei: „Landeszeitung für die Lüneburger Heide“

Anke Schwörer-Haag

Anke Schwörer-Haag sagt, Neugier ist ihre Tugend und deshalb ist sie Journalistin. Mittlerweile seit über 30 Jahren und sie sich noch immer keinen spannenderen Beruf vorstellen. Sie schreibt gern über Menschen und über Lokalpolitik, die den größten Unterhaltungswert in den kleinsten Gemeinden hat. Sie hat Kommunikationswissenschaft in München studiert, bei der Schwäbischen Zeitung in Leutkirch volontiert – noch zu Zeiten, als der legendäre Ausbilder Siegfried Nusser dort den Einstieg als Trockenübung in Form von Schulstunden gestaltet hat. Anschließend war sie Redakteurin und stellvertretende Redaktionsleiterin bei den Aalener Nachrichten. 1996 hat sie beim Süddeutschen Zeitungsdienst angefangen, zunächst in Teilzeit bei der Gmünder Tagespost. Heute ist sie als Lokalredakteurin zuständig für den Schwäbischen Wald mit 13 unabhängigen Gemeinden.

  • Heimatzeitung: „Schwäbische Post“
  • Tauschreporterin bei: „Reutlinger General-Anzeiger“

Andreas Dirbach

Andreas Dirbach ist seit 20 Jahren für den A. Beig-Verlag in Pinneberg tätig, zunächst als freier Mitarbeiter, später, nach seinem Studium der Politikwissenschaften, als Volontär. Derzeit ist er als Redakteur im Team Wochenzeitung/Sonderthemen tätig, in dem er sich vorwiegend um die Planung und Gestaltung von Sonderprodukten sowie die redaktionelle Ausrichtung der Wochenzeitungen kümmert. Seine Freizeit verbringt er am liebsten mit seiner Kamera im Studio oder draußen; er ist leidenschaftlicher Fotograf.

  • Heimatzeitung: sh:z Schleswig-Holsteinischer Zeitungsverlag (Pinnberg)
  • Tauschreporter bei: „Goslarsche Zeitung“

Andrea Lange

Andrea Lange ist seit viereinhalb Jahren für den sh:z tätig. Nach einem Dreivierteljahr als Pauschalistin, absolvierte sie ein dreijähriges Volontariat im Verlag in verschiedenen Ressorts und Lokalredaktionen. Seit September 2018 ist Andrea Lange Redakteurin in der Stadtredaktion der Landeszeitung Rendsburg. Schwerpunkte ihrer Arbeit sind alle in einer Redaktion anfallenden Arbeiten vom Blattmachen über das Schreiben von Meldungen und Aufmachern sowie dem Online-Auftritt der Zeitung. In ihrer Freizeit treibt sie gern Sport und ist in der Natur.

  • Heimzeitung: sh:z Schleswig-Holsteinischer Zeitungsverlag (Rendsburg)
  • Tauschreporterin bei: „Fränkischer Tag“ (Bamberg)

Anna Rüb

Anna Rüb ist in Köln geboren und aufgewachen. Für das Duale Masterstudium Journalismus und Medienwirtschaft kam die Rheinländerin 2015 nach Flensburg zum sh:z. Nach einem dreijährigen Volontariat – verknüpft mit einem Fernstudium an der FH Kiel – arbeitet sie seit September als Redakteurin in der Flensburger Lokalredaktion. Berichterstattung über Sport, Kultur, Wirtschaft oder Politik – wichtig ist ihr vor allem die Nähe zu den Menschen. „Jeder hat eine Geschichte zu erzählen“, ist die 27-Jährige überzeugt. Für das Austauschprogramm kehrt die Kölnerin für eine Woche in ihre Heimatstadt zurück.

  • Heimatzeitung: sh:z Schleswig-Holsteinischer Zeitungsverlag (Flensburg)
  • Tauschreporterin bei: „Kölner Stadt-Anzeiger“

Marco Dittmer

Marco Dittmer ist im Juli 2018 in die Lokalredaktion der Schweriner Volkszeitung gekommen. Er arbeitete zuvor in Hamburg als Journalist. Sein Themenschwerpunkt liegt damit deutlich auf der lokalen Berichterstattung. Dies beinhaltet Themen aus der Region, von der Nachricht bis hin zu Reportagen, Geschichten über die Menschen aus dem Verbreitungsgebiet sind oft Thema.

  • Heimatzeitung:  „Schweriner Volkszeitung“
  • Tauschreporter bei: „General-Anzeiger Bonn“ (Siegburg)

Leon Hohmann

Leon Hohmann, Jahrgang 1996, arbeitete seit 2015 während seines Studiums zunächst als freier Mitarbeiter für das Solinger Tageblatt und volontiert seit August 2018 beim Medienhaus B. Boll. Er berichtet nicht nur über aktuelle, politische und kulturelle Themen. Vielmehr ist auch die Arbeit am News-Desk Teil seiner Ausbildung. In seiner Freizeit ist er häufig mit Kamera oder Gitarre unterwegs, spielt in mehreren Orchestern, liest und singt gerne.

  • Heimatzeitung: „Solinger Tageblatt“
  • Tauschreporter bei: sh:z Schleswig-Holsteinischer Zeitungsverlag (Pinneberg)

Bianca Frieß

Bianca Frieß, 25, arbeitet seit Herbst 2015 bei der Südwest Presse – zunächst zwei Jahre als Volontärin, 2017 stieg sie dann als Redakteurin in der Regionalredaktion ein. Dort kümmert sie sich um den Landkreis Neu-Ulm, insbesondere die Stadt Weißenhorn und Umgebung. Sie berichtet außerdem oft von Gerichtsverhandlungen, schreibt gerne Porträts über Menschen aus der Region. Ein Steckenpferd ist die Mobilfunkversorgung, vor anderthalb Jahren hat sie die Serie „Funkloch-Jäger“ ins Leben gerufen.

  • Heimatzeitung: „Südwest Presse“
  • Tauschreporterin bei: „Nürnberger Nachrichten“

Frank Hethey

Frank Hethey, 52, arbeitet seit 2017 als Lokalredakteur beim Weser-Kurier, nachdem er bereits seit 2015 als freier Mitarbeiter für die Zeitung geschrieben hatte. Im Lokalressort hat sich Hethey mit allen relevanten Bereichen befasst, für keinen Termin war er sich zu schade: Er berichtete über Unruhe unter Kleingärtnern, Wrestling-Events und Stadtpolitik. Sein besonderes Interesse gilt regionalhistorischen Themen. Erste journalistische Erfahrungen sammelte Hethey ab 2003 beim Delmenhorster Kreisblatt, von 2013 bis 2015 arbeitete er in der Unternehmenskommunikation einer Krankenkasse in Hamburg.

  • Heimatzeitung: „Weser-Kurier“ (Bremen)
  • Tauschreporter bei: „Schwäbische Post/Gmünder Tagespost“ (Schwäbisch Gmünd) 

Gabi Kowalczik

Gabi Kowalczik, 39 Jahre wohnt in der niederrheinischen Stadt Wesel. Nach einigen Jahren, in denen sie freiberuflich journalistisch gearbeitet habe, kam sie 2016 zur Westdeutschen Zeitung und war dort zunächst in der Deskassistenz in der Redaktion Krefeld tätig, bevor sie zur „Spätvolontierenden“ wurde und nun ihr Volontariat absolviert.
Aktuell ist sie in der Lokalredaktion Wuppertal tätig. Sie ist vielseitig interessiert – am meisten Spaß machen ihr aber Reportagen und Geschichten, bei denen es um Menschen geht.

  • Heimatzeitung: „Westdeutsche Zeitung“
  • Tauschreporterin bei: „Märkische Oderzeitung“ (Eberswalde)

Daniel Neukirchen

Daniel Neukirchen, Jahrgang 1983, kam schon als Schülerpraktikant bei der Neuen Rhein Zeitung mit Lokaljournalismus in Kontakt – und blieb dabei. Nach seinem Studium der Germanistik- und Informationswissenschaften und einem Volontariat bei der Westdeutschen Zeitung (WZ) in Wuppertal stieg er als Onliner in der WZ-Redaktion in Krefeld ein, wurde später Redakteur in den Lokalredaktionen Kreis Mettmann und Wuppertal. Heute sitzt er genauso gern „old school“ mit Stift und Block bei außergewöhnlichen Menschen auf der Wohnzimmer-Couch wie er mit dem Smartphone in der Hand von Großereignissen tickert. Privat horcht er auf, wenn es um Filme, Serien und Musik geht.

  • Heimatzeitung: „Westdeutsche Zeitung“
  • Tauschreporter bei: „Märkische Oderzeitung“ (Fürstenwalde)

Stefanie Bald

Stefanie Bald ist seit 2017 bei der Westfalenpost-Lokalredaktion in Winterberg. Als echte Lokalredakteurin sind ihre Themenschwerpunkte alles, was sich unterm Kahlen Asten abspielt: Stadtpolitik, Wirtschaft, Ehrenamt. Ein Schwerpunkt liegt im Sauerland natürlich auch auf dem Tourismus und seinen Auswirkungen. Ihre Interessen: An Orte gehen können, an die man normalerweise nicht kommt. Menschen treffen, die man sonst nicht treffen würde. Stadtpolitik: Erklären, wie Entscheidungen vor Ort getroffen werden.

  • Heimatzeitung: „Westfalenpost“
  • Tauschreporterin bei: „Märkische Oderzeitung“ (Frankfurt/Oder)

Katrin Clemens

Katrin Clemens, Jahrgang 1988, ist seit 2015 Lokalredakteurin bei der „Westfalenpost“. Sie hat Angewandte Literatur- und Kulturwissenschaften sowie Journalistik studiert und ihr Volontariat bei der „Neuen Westfälischen“ in Bielefeld absolviert. In ihren ersten Berufsjahren durfte sie Erfahrungen in der Ein-Frau-Redaktion der „Westfalenpost“ in der Stadt Schmallenberg und den 83 dazugehörigen Ortsteilen sammeln. Heute ist sie Teil des Redaktionsteams in Arnsberg, wo sie für Reportagen, Porträts und Interviews am liebsten mittendrin im Sauerländer Leben ist.

  • Heimatzeitung: „Westfalenpost“
  • Tauschreporterin bei: „Schwäbische Post“

Michael Koch

Michael Koch, 45 Jahre, ist Redaktionsleiter der Stadtredaktion Hagen. Seit 2004 ist er als Redakteur bei der Westfalenpost, seit 2009 Redaktionsleiter, zunächst in der Sauerland-Stadt Menden, seit 2013 in der Ruhrgebiets-Großstadt Hagen (195.000 Einwohner). Neben den Aufgaben als Redaktionsleiter versucht er sich immer wieder Freiräume als Reporter zu schaffen – mit einer Vorliebe für Kommunalpolitik, Wirtschaft und Kriminalität. Er ist verheiratet und Vater zweier Töchter.

  • Heimatzeitung: „Westfalenpost“
  • Tauschreporter bei: „Nürnberger Nachrichten“

Britta Prasse

Britta Prasse, geboren 1990, 2014 als Volontärin zur Funke Mediengruppe in NRW gekommen und seit 2016 Redakteurin in der Westfalenpost-Lokalredaktion Bad Berleburg. Der Fokus liegt vor allem auf (emotionalen) Reportagen, hin und wieder darf es aber auch eine Kultur-Rezension sein. Fasziniert von Social-Media-Kanälen und dem Nutzerfeedback für neue Geschichten.

  • Heimatzeitung: „Westfalenpost“
  • Tauschreporterin bei: Zeitungsverlag Waiblingen

Jörg Nolle

Jörg Nolle, geboren 1956 im Schwäbischen, in Göppingen, nach einem Studium der Verwaltungswissenschaften in Konstanz 1982 gelandet beim Zeitungsverlag Waiblingen als Volontär. Seit dieser Zeit dort beschäftigt. Hauptsächlich als Redakteur fürs Kulturressort, als Kreisredakteur aber auch für fast alles andere mit zuständig, im Besonderen interessiert ihn der öffentliche Nahverkehr, das Bauen, alles was mit Ökologie und Nachhaltigkeit zu tun hat. Auf dem weiten Feld der Kultur fühlt er sich besonders berufen für die Architektur und die Bildende Kunst. Das Segeln mit kleinen Sportbooten ist sein Hobby, aber auch das Skifahren.

  • Heimatzeitung: Zeitungsverlag Waiblingen
  • Tauschreporter bei: „Dithmarscher Landeszeitung“

Lydia Wania-Dreher

Lydia Wania-Dreher, Jahrgang 1986 ist gebürtige Balingerin und liebt das Leben im Schwabenländle. Nach ihrem Studium in Konstanz und Tübingen begann sie im Juni 2013 ein Volontariat beim Zollern-Alb-Kurier. Seit 2015 ist sie dort Redakteurin und für den Bereich Balingen zuständig.  Ob Leinwand oder Leerstand: Ihre Themen sind vielfältig. Die Kultur und die Menschen vor Ort liegen ihr besonders am Herzen. Gerne übersetzt sie auch das Amtsdeutsch aus dem Gemeinderat. Wenn sie nicht bei der Arbeit ist, genießt sie draußen die Natur.

  • Heimatzeitung: „Zollern-Alb-Kurier“
  • Tauschreporterin bei: „Mindener Tagblatt“