Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

15. September 2017 | Pressemitteilungen

Zeitungsverleger tagen am 18. und 19. September in Stuttgart

Eröffnung mit BDZV-Präsident Mathias Döpfner, Winfried Kretschmann, Horst Seehofer, Martin Schulz, Joachim Löw, Renate Köcher, Dieter Zetsche

Themen: Preise, Veranstaltungen, Vermarktung

BILD.jpgDer BDZV hat für seinen Zeitungskongress am 18. und 19. September in Stuttgart einen zusätzlichen Programmpunkt angekündigt: Dr. Marcus Jacob, Partner McKinsey (Berlin), wird am ersten Kongresstag eine neue Studie der Unternehmens- und Strategieberatung zum öffentlich-rechtlichen Rundfunk vorstellen. Mit ihm diskutieren im Anschluss Dr. Hermann Eicher, Justiziar Südwestrundfunk (Stuttgart), Michael Hanfeld, stellvertretender Feuilleton-Leiter „Frankfurter Allgemeine Zeitung“, und Dr. Heinz Fischer-Heidlberger, Vorsitzender Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs der Rundfunkanstalten (Mainz). Joachim Dorfs, Chefredakteur „Stuttgarter Zeitung“, moderiert das Gespräch.

Rund 400 Gäste aus Verlagen, Politik, Wirtschaft und Kultur werden an der Jahrestagung des BDZV in der Carl Benz Arena teilnehmen. Der Zusammenhang von Demokratie, Pressefreiheit und wirtschaftlich erfolgreichem Journalismus wird eines der zentralen Themen beim Zeitungskongress 2017 sein. Als Redner und Experten erwartet werden neben BDZV-Präsident Dr. Mathias Döpfner unter anderen Martin Schulz, SPD-Parteivorsitzender und Kanzlerkandidat, der CSU-Parteivorsitzende Horst Seehofer, Winfried Kretschmann, Ministerpräsident des Landes Baden-Württemberg, Joachim Löw, Cheftrainer der Deutschen Fußball Nationalmannschaft, Prof. Dr. Renate Köcher, Geschäftsführerin Institut für Demoskopie Allensbach, Dr. Dieter Zetsche, Vorstandsvorsitzender Daimler AG, und Johannes Schaback, Gründer Visual Meta. Die Moderation übernehmen Joachim Dorfs, Chefredakteur „Stuttgarter Zeitung“, und Prof. Dr. Katja Nettesheim, Gründerin und CEO _MEDIATE.

Außerdem erwartet die Teilnehmer ein hoch komischer Hate-Slam von „Stuttgarter Nachrichten“ und „Stuttgarter Zeitung“ mit „bösen Briefen an die Redaktion“. Zur Abendveranstaltung „Nacht der Zeitungen“ laden die Gastgeber SWMH mit den Zeitungen „Stuttgarter Zeitung“/„Stuttgarter Nachrichten“ in das Mercedes-Benz Museum.

Einen weiteren Höhepunkt bietet der Abschluss der Konferenz: Erstmals vergibt der BDZV bei seinem Kongress den Nova – Innovation Award der deutschen Zeitungen, mit dem außerordentliche Ideen, kreative Konzepte und radikale Innovationen in deutschen Medienhäusern ausgezeichnet werden. Nominiert sind Einreichungen von neun Zeitungsunternehmen: „Netzwerkjournalismus am Beispiel der Panama Papers“ („Süddeutsche Zeitung“, München; „Landmadla – Post von Fränkinnen für Fränkinnen“ (Mediengruppe Oberfranken – Zeitungsverlage, Bamberg); „Blogazine NORDKIND“ („Nordsee-Zeitung“, Bremerhaven); „Programmatic Publishing“ (Mediengruppe Mainpost, Würzburg);-„Handelsblatt Wirtschaftsclub“ (Verlagsgruppe Handelsblatt, Düsseldorf); „Menschen, die bewegen 2016“ (Mittelbayerischer Verlag, Regensburg); „Mediabox und DooH.de“ (Madsack Market Solutions, Hannover); „Dortmund Deal. Der beste Deal der Stadt.“ (Medienhaus Lensing, Dortmund); „www.karrierestart.tv“ („Oldenburgische Volkszeitung“, Vechta).

Mehr zum Zeitungskongress 2017 erfahren Sie unter www.bdzv-zeitungskongress.de.

Folgen Sie uns auf Twitter @BdzvPresse  und Instagram die_zeitungen #zk2017

zurück