Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

24. September 2019 | Pressemitteilungen

Nova 2019: Der Innovation Award der deutschen Zeitungen geht nach Hamburg, Ravensburg, Fulda und Berlin

Vier Unternehmen beim BDZV-Kongress in Berlin ausgezeichnet – Sonderpreis für Upday

2019-09-24_BDZV_Lowres-2067.jpgDer Nova Innovation Award der deutschen Zeitungen geht nach Hamburg, Ravensburg, Fulda und Berlin. Die Jury des vom BDZV zum dritten Mal ausgeschriebenen Preises wählte das „Hamburger Abendblatt“, Schwäbisch Media / Schwäbischer Verlag Drexler, Gessler (Ravensburg) und den OBCC / Verlag Parzeller (Fulda) als Sieger 2019. Darüber hinaus wurde die Nachrichten-App Upday (Axel Springer SE, Berlin) mit einem Sonderpreis prämiert. Die feierliche Auszeichnung der vier Preisträger war einer der Höhepunkte des diesjährigen Zeitungskongresses in Berlin.

„InNOVAtion steckt in vielen kleinen und großen Medienunternehmen des BDZV“, erklärte dazu der Vorsitzende der Jury 2019, Dr. Wolfram Kiwit, Chefredakteur „Ruhr-Nachrichten“ (Dortmund). Die Einreichungen sprühten vor Neugierde, Zuversicht, Aufbruch und Unternehmergeist. Das sind Bausteine, mit denen wir Zukunft schaffen.“

2019-09-24_BDZV_Lowres-1915.jpgIn der Kategorie „Nova Produktinnovation“ wurde ausgezeichnet: Die Podcast-Offensive desHamburger Abendblatts“. Die Zeitung nimmt damit den Trend um Podcasts mit unterschiedlichen Formaten in einem redaktionellen Umfeld auf. Es wurden eine ganze Reihe von unterschiedlichen tagesaktuellen und Multiplikator-Podcast-Formaten gestartet, mit denen neue Zielgruppen und neue Geschäftsfelder erschlossen wurden. Regionalen Unternehmen bieten sich dank der Themengebundenheit neue Werbemöglichkeiten.

2019-09-24_BDZV_Lowres-1949.jpgPreisträger in der Kategorie „Nova Vermarktungsinnovation“ ist: Artikel Score aus dem Haus Schwäbisch Media / Schwäbischer Verlag Drexler, Gessler (Ravensburg): Artikel Score erlaubt einen ganzheitlichen Blick auf die Artikelperformance. Durch die Metrik des Artikel-Scores und seine einzelnen Erfolgsfaktoren, sogenannte KPIs, wird die Content-Performance eines Artikels eindeutig quantifizierbar und vergleichbar. Die entwickelte Lösung hilft bei der Erfolgsmessung von Online-Inhalten der Lokalzeitungen. Das Produkt wird als Whitelabel-Lösung auch anderen Verlagen zur Verfügung stehen.

2019-09-24_BDZV_Lowres-2001.jpgIn der Kategorie „Nova Neue Geschäftsfelder“ ist siegreich: EduTechCoin – Pilotprojekt OBCC Classroom  aus dem OBCC / Verlag Parzeller, Fulda: Der Parzeller Verlag hat eine digitale Lernplattform geschaffen, die die Umsetzung dynamischer und interaktiver Lehr- und Lernkonzepte ermöglicht. Mit der Integration der Blockchain-Technologien werden Bildungsmedien in der und für die Schule greifbar. Damit wird eine digitale Infrastruktur für die Bildung von morgen geschaffen und auch das Entstehen einer schulübergreifenden Education-Community gefördert.

2019-09-24_BDZV_Lowres-2043.jpgDarüber hinaus hat sich die siebenköpfige Jury entschieden, auch in diesem Jahr einen Sonderpreis zu vergeben. Preisgekürt wird damit die Nachrichten-App Upday. Dahinter verbirgt sich ein Angebot mit rund 40 verschiedenen Top-Nachrichten am Tag, aufbereitet an acht Redaktionsstandorten. Mehr als 25 Millionen aktive Nutzer in 16 Ländern werden mit dem Nachrichtenangebot erreicht. Die Jury begründet die Entscheidung mit einer einmaligen innovativen, technischen Umsetzung.

Mit dem Award werden die jeweils besten Produkt-Neueinführungen, außergewöhnliche Geschäftsmodelle, kreative Strategien und Vermarktungsideen in drei Kategorien ausgezeichnet. Gewürdigt werden innovative Leistungen für Leser/Nutzer und Werbekunden ebenso wie beispielsweise die Erschließung neuer Märkte außerhalb des Kerngeschäfts der Zeitungen.

Die Jury des NOVA - Innovation Awards der deutschen Zeitungen konnte unter insgesamt rund 50 Einreichungen auswählen und hatte im Vorfeld neun Einreichungen sowie einen Sonderpreis als preiswürdig nominiert. Die Preisträger sowie die jeweiligen Nominierungen in den drei Kategorien werden in den kommenden Monaten in den Medien des BDZV und auf der Website www.nova-award.de näher vorgestellt.

Der Jury gehören an: Meinolf Ellers, CDO dpa, Hamburg; Dr. Wolfram Kiwit, Chefredakteur „Ruhr-Nachrichten“, Dortmund (Vorsitzender der Jury); Rolf-Dieter Lafrenz, Geschäftsführender Gesellschafter SCHICKLER Unternehmensberatung, Hamburg; Freya Oehle, Gründerin, Hamburg, Larissa Pohl, Chief Executive Officer (CEO) - Wunderman; Hamburg, Jörg Rheinboldt, Managing Director APX Axel Springer Porsche, Berlin; Martin Wunnike, Vorsitzender der Geschäftsführung „Mittelbayerische Zeitung“, Regensburg.

Der Nova Innovation Award der deutschen Zeitungen ist 2017 erstmals vom BDZV mit Unterstützung von SCHICKLER, Hamburg, ausgeschrieben worden. Der Preis wird in den Kategorien Produktinnovation, Vermarktungsinnovation und neue Geschäftsfelder vergeben; er ist nicht dotiert. Mit dem Award werden die jeweils besten Produkt-Neueinführungen gedruckt und digital, außergewöhnliche Geschäftsmodelle, kreative Strategien und Vermarktungsideen ausgezeichnet. Gewürdigt werden innovative Leistungen für Leser/Nutzer und Werbekunden ebenso wie beispielsweise die Erschließung neuer Märkte außerhalb des Kerngeschäfts der Zeitungen.

Weitere Informationen zum Nova Innovation Award der deutschen Zeitungen finden Sie unter www.nova-award.de.

ZIP-Ordner-Download: Bilder (hochauflösend)

zurück