Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

16. Oktober 2018 | Pressemitteilungen

Mit Anzeigen gegen die Informationsillusion

BDZV zeichnet in Hamburg Nachwuchskreative aus

Themen: Preise, Werbung

Die PreisträgerDie Preisträger Maximal schwierig die Aufgabe: Wie lässt sich das Problem der Informationsillusion in der Bevölkerung so darstellen, dass eine tolle Anzeige für die Zeitung daraus wird? Gleich vier Wettbewerber um den New(s)comers Best 2018, den der BDZV für junge Kreative ausgeschrieben hat, kamen zu überzeugenden Lösungen – unter freundlicher Anverwandlung des internationalen politischen Spitzenpersonals in Wort und Bild.

Die hochkarätig besetzte Jury konnte dabei aus gut 100 Einreichungen auswählen. Und dies sind die Sieger:

Gold für die Anzeige „Wenn die Lage ernst ist, muss jemand sie ernst nehmen“ von Kira Jacob (Text) und Daniel van den Berg (Art Direction) von TBWA Düsseldorf.Gold für die Anzeige „Wenn die Lage ernst ist, muss jemand sie ernst nehmen“Gold für die Anzeige „Wenn die Lage ernst ist, muss jemand sie ernst nehmen“

Silber für die Kampagne „Wörter sind, was du aus ihnen machst“ von Daniel Azar (Text und Art Direction) von Miami Ad School Berlin.

Bronze für die Kampagne „Geschichtenerzähler“ von Jérome Janßen (Text und Art Direction) von der Agentur Bernstein (Bremen).

Sonderpreis für Typographie und Art Direction für die Kampagne „26 Zeichen. Und einer, der sie sortiert“ von Johanna Bonifert (Text) und Christina Schotes (Art Direction) von TBWA (Düsseldorf).

Die Auszeichnungen sind mit insgesamt 7.000 Euro dotiert. Darüber hinaus werden die prämierten Anzeigen in deutschen Tageszeitungen veröffentlicht: Die Förderer des New(s)comers Best 2018 sind Badische Zeitung, Badisches Tagblatt, Boyens Medien, General-Anzeiger (Bonn), Hannoversche Allgemeine, Neue Presse, Remscheider General-Anzeiger, Mittelbayerische Zeitung, Südwest Presse und Solinger Tageblatt.

Teilnahmeberechtigt am New(s)comers Best sind Nachwuchskreative in Ausbildung oder mit bis zu drei Jahren Berufspraxis. Der Wettbewerb findet unter der Dachmarke „Die Zeitungen. | Awards“ statt und wird jährlich ausgeschrieben. Ziel ist es, die Begeisterung für das Medium Zeitung zu wecken und die Kreativität bei der Erarbeitung und Gestaltung von Zeitungsanzeigen zu fördern.

In diesem Jahr lautete die Aufgabe, eine Kampagne zum Thema „Die Zeitungen – mit dem Qualitätsmedium gegen die Informationsillusion“ zu entwickeln. Hintergrund sind Studienergebnisse, wonach sich ein Großteil der deutschen Bevölkerung schon allein aufgrund der 24/7-Verfügbarkeit von Nachrichten für politisch und tagesaktuell gut informiert hält. Diese Informiertheit ist jedoch eher gefühlt, so die Studie, als real vorhanden. Wirklich Bescheid weiß nur, wer sich regelmäßig und aus seriösen Quellen informiert – wie etwa der Zeitung. 

Die Preise wurden im Rahmen des gemeinsam mit dem ADC Art Directors Club veranstalteten, zweitägigen nationalen Kreativ-Workshops in der Hamburger Good School überreicht. Aus ganz Deutschland waren dazu 19 junge Werber, unter ihnen die New(s)comers Best-Presiträger, zum Workshop unter dem Motto „Effektive Zeitungswerbung“ angereist, auf exklusive Einladung des BDZV und des ADC.

Mit Beispielen für erstklassige Zeitungswerbung schworen die beiden Workshop-Leiter und Werbeprofis, Christian Mommertz (CCO TBWA Düsseldorf) und Lars Huvart (ECD Ogilvy Frankfurt) die Teilnehmer auf das Medium Zeitung ein, das „schon durch das Format beeindruckt und einer Marke Aktualität verleihen kann wie kein zweites Medium“, und riefen die Teilnehmer auf: „Seid mutig und verhandelt mit den Kunden kämpferisch!“ Die Referenten hatten zwei Aufgaben mit konkretem Praxisbezug mitgebracht: Zunächst sollte bei freier Formatwahl eine Anzeige für die Deutsche Bahn erstellt werden („City-Ticket gilt jetzt auch für Sparpreis“). In Zweier- und Dreier-Gruppen machten sich die Werbetalente an die Arbeit - hauptsächlich analog, also mit „echten“ Zeitungen, Schere, Stift und Klebstoff. Nach einem Impulsvortrag von Schahab Hosseiny (MSO-Digital) folgte die zweite (Crossmedia)-Aufgabe, diesmal für die Zusatzkrankenversicherung der Allianz, an der die Teilnehmer bis zum Mittag des zweiten Tages arbeiteten – inklusive Nachtschicht.

Nach einem Kopf-an-Kopf-Rennen zweier Ideen konnte sich bei den Workshop-Leitern die unkonventionellere durchsetzen. „Das ist ein Kreativ-Workshop. In der erfrischenden Art und Weise dieser Idee liegt die Zukunft der Werbung und der professionellen Markenkommunikation“, lautetet Christian Mommerts Begründung. Die Gewinner erhalten Tickets zum ADC Festival am 23./24.5.2019 in Hamburg.

Mehr Informationen zu dem Kreativwettbewerb der Zeitungen, die Jurystatements und die nominierten Anzeigenmotive bietet die Microsite awards.die-zeitungen.de

Microsite: awards.die-zeitungen.de

Facebook: facebook.com/diezeitungenawards   

Die Mitglieder der Die Zeitungen. Awards.-Jury für den New(s)comers Best 2018:

  • Manfred Bosch, Redblue Marketing München
  • Niklas Frings-Rupp, Miami Ad School Europe Berlin und Hamburg
  • Wolf-Eike Galle, Global Executive Creative Director, Serviceplan Gruppe, Hamburg
  • Sascha Hanke, Hamburg
  • Prof. Richard Jung, Hochschule Niederrhein, Krefeld
  • Gerrit Zinke, Geschäftsführer und Partner, thjnk Hamburg,
  • Ilona Klück, Shibuya Hamburg
  • Christian Mommertz, TBWA Düsseldorf
  • Antje Neubauer, Leiterin Marketing & PR der Deutschen Bahn AG, Berlin
  • Torsten Pollmann, Executive Creative Director, Havas, Düsseldorf
  • Prof. Matthias Spaetgens, Scholz & Friends Berlin
  • Anja Tirtey, Leitung Werbung Edeka Zentrale Hamburg
  • Katrin Tischer, BDZV Berlin
  • Dr. Stephan Vogel, Ogilvy, Frankfurt

Das Logo Die Zeitungen. Awards können Sie hier sowie die ausgezeichneten Anzeigenmotive hier herunterladen.

Ort: Berlin/Hamburg

Gold für die Anzeige „Wenn die Lage ernst ist, muss jemand sie ernst nehmen“ von Kira Jacob (Text) und Daniel van den Berg (Art Direction) von TBWA Düsseldorf.
Silber für die Kampagne „Wörter sind, was du aus ihnen machst“ von Daniel Azar (Text und Art Direction) von Miami Ad School Berlin.
Silber für die Kampagne „Wörter sind, was du aus ihnen machst“ von Daniel Azar (Text und Art Direction) von Miami Ad School Berlin.
Silber für die Kampagne „Wörter sind, was du aus ihnen machst“ von Daniel Azar (Text und Art Direction) von Miami Ad School Berlin.
Bronze für die Kampagne „Geschichtenerzähler“ von Jérome Janßen (Text und Art Direction) von der Agentur Bernstein (Bremen).
Bronze für die Kampagne „Geschichtenerzähler“ von Jérome Janßen (Text und Art Direction) von der Agentur Bernstein (Bremen).
Bronze für die Kampagne „Geschichtenerzähler“ von Jérome Janßen (Text und Art Direction) von der Agentur Bernstein (Bremen).
Sonderpreis für Typographie und Art Direction für die Kampagne „26 Zeichen. Und einer, der sie sortiert“ von Johanna Bonifert (Text) und Christina Schotes (Art Direction) von TBWA (Düsseldorf).
Sonderpreis für Typographie und Art Direction für die Kampagne „26 Zeichen. Und einer, der sie sortiert“ von Johanna Bonifert (Text) und Christina Schotes (Art Direction) von TBWA (Düsseldorf).
Sonderpreis für Typographie und Art Direction für die Kampagne „26 Zeichen. Und einer, der sie sortiert“ von Johanna Bonifert (Text) und Christina Schotes (Art Direction) von TBWA (Düsseldorf).

zurück