Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

05. Juni 2019 | Pressemitteilungen

Digitalisierung ist Inspiration und Treiber

Kongress #beBETA in Berlin mit Impulsen von BDZV-Präsident Mathias Döpfner, Madsack-CEO Thomas Düffert und Daimler-Chef Ola Källenius

Themen: Digital

2019_06_05_beBeta_BDZV_7339.jpgDie Digitalisierung nicht als Disruptor, sondern als Inspiration und Treiber für die Medienbranche - das ist das Leitmotiv der neuen Konferenz #beBETA - journalism in progress, die der BDZV heute und morgen in Berlin veranstaltet. „Der beBETA-Kongress ist ein erstes sichtbares Zeichen der Erneuerung des Verbands”, sagte BDZV-Präsident Dr. Mathias Döpfner, zugleich Vorstandvorsitzender der Axel Springer SE, bei seiner Begrüßung der gut 300 Gäste aus Wirtschaft und Verlagen. „Wir wollen uns von einem Printmedien-Verband hin zu einem multimedialen Verleger-Verband weiterentwickeln. Das muss uns gelingen, weil wir Journalismus nicht an die Zukunft von gedrucktem Papier binden dürfen. Dann hat der Journalismus seine beste Zeit noch vor sich.“

2019_06_05_beBeta_BDZV_7438.jpgThomas Düffert, Vorsitzender Konzerngeschäftsführung der Madsack Mediengruppe (Hannover) und zugleich Vizepräsident des BDZV, brachte sieben Botschaften für den Erfolg der Zeitungsunternehmen auch in der Zukunft mit: Wände einreißen zwischen Redaktion und Verlag! Daten nutzen! Lust machen! Journalismus statt Click-Baiting! Auf Digital-Abos setzen! Unterhaken! Politik muss Rahmenbedingungen neu festlegen! Gerade mit Blick auf den letzten Punkt betonte Düffert, dass „wir uns fragen müssen, welche Instanz es ist, die Orientierung gibt, die aufdeckt, die einordnet? Dafür gibt es in Deutschland mehr als 300 regionale und lokale Zeitungen, die jeden Tag hervorragende Arbeit leisten“.

2019_06_05_beBeta_BDZV_7646.jpg„Unsere aktuelle Herausforderung ist nicht nur eine technische. Vielleicht ist die größere Herausforderung die wirtschaftliche”, weitete Daimler-Chef Ola Källenius das Thema Digitalisierung als Game Changer von Medien auf Automobilität aus. „Das gilt für uns bei Daimler genauso wie für die Zeitungen.” Dabei schlug der frisch gekürte Vorstandsvorsitzende bei seinem ersten öffentlichen Auftritt in neuer Funktion einen weiten Bogen von digitalgestützter Sicherheit im Verkehr, die Menschenleben retten könne, über das komplett digitalisierte neue Werk in Sindelfingen als Prototyp künftiger Fabriken bis hin zur geplanten CO2-neutralen PKW-Flotte.

2019_06_05_beBeta_BDZV_7304.jpgAußerdem als Speaker dabei: Marek Andryszak, TUI-Deutschland-Chef; Mathias Bergquist, Senior Content Developer bei Amedia (Norwegen); Dr. Stephanie Caspar, Vorstand News Media National und Technology bei Axel Springer SE; Lars Haider, Chefredakteur „Hamburger Abendblatt“; Alexander Hugo, Geschäftsführer Shotcaller Media, mit Christopher Schielke, Unternehmensentwicklung Digitale Strategie/E-sport VfL Wolfsburg, und Martin Schumacher, Leiter Vermarktung Print und digitale Medien „kicker sportmagazin“; Thomas Kaspar, Co-Chefredakteur der „Frankfurter Rundschau“; Michael Krause, Managing Director Central Europe Spotify; Torry Pedersen, Head of Publishing, Schibsted (Norwegen); Julian Reichelt, Chefredakteur „Bild“; Anja Vianden, Leiterin „QA Robotertexte“ beim DFB; Philipp Westermeyer, Gründer Online Marketing Rockstars.

Die Moderation übernehmen Pinar Atalay, TV-Moderatorin Tagesthemen, und Hannah Suppa, Chefredakteurin Digitale Transformation und Innovation im Regionalen Madsack Mediengruppe.

Aktuelle Nachrichten zur neuen Digitalkonferenz des BDZV finden Sie hier.

Bilder von der Konferenz in hoher Auflösung stehen hier zur Verfügung.

Ort: Berlin

zurück