Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

31. August 2011 | Pressemitteilungen

Bürgerpreis der Deutschen Zeitungen: 35 Nominierte

Am 19. September 2011 entscheidet sich, wer Deutschlands Bürger oder Bürgerin des Jahres wird. Dann wählt die Chefredakteurs-Jury der Zeitungen beim Kongress des Bundesverbands Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) in Berlin ihren Preisträger aus.

Logo Buergerpreis 2011 web35 Nominierungen sind für den Bürgerpreis der Deutschen Zeitungen 2011 eingegangen. Wie der BDZV, der die Würdigung zum zweiten Mal ausgeschrieben hat, mitteilt, zählen zu den Kandidaten unter anderem der Bürgerrechtler und neue Stasi-Beauftragte Roland Jahn, der Unternehmer und Mäzen Hasso Plattner und der ehemalige Umweltminister und heutige Vorsitzender der Ethikkommission zur sicheren Energieversorgung Klaus Töpfer. Ebenso benannt wurden außergewöhnliche Hilfsprojekte für Kinder, Jugendliche und Senioren, ein Veranstalter von Rock-gegen-Rechts-Konzerten oder ein Filmenthusiast mit Kellerkino für die Nachbarschaft.


Vorschläge für den mit 20.000 Euro dotierten „Bürgerpreis der Deutschen Zeitungen“ können ausschließlich durch die Zeitungen eingereicht werden. Die Jury besteht aus allen Chefredakteuren der BDZV-Mitgliedsverlage. Ausgezeichnet als „Deutschlands Bürger/Bürgerin des Jahres“ werden Personen, die auch jenseits ihrer eigentlichen Profession Herausragendes für die Gesellschaft leisten. Die deutsche Nationalität ist ausdrücklich nicht Voraussetzung.

Weitere Informationen zum Preis und alle Nominierten im Portrait finden sich unter www.buergerpreis-der-zeitungen.de.

Ort: Berlin

zurück