Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

18. Oktober 2011 | Pressemitteilungen

BDZV mit Publishing-Gipfel bei den Medientagen München

Medientage LogoGedruckt, online und mobil – im Mittelpunkt stehen redaktionelle Strategien, erfolgversprechende Geschäftsmodelle und die Herausforderungen durch globale Player wie Google und Facebook, wenn Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) und Verband Bayerischer Zeitungsverleger (VBZV) am 20. Oktober 2011 bei den Medientagen München zum „Publishing-Gipfel“ einladen. Die Veranstalter erwarten rund 500 Teilnehmer. Im „Forum Zeitung“ am Nachmittag geht es um das lokale Geschäft der Verlage und die Chancen, als „local heroes“ zu reüssieren.

 

 

 

Unter dem Motto „Klassiker Reloaded – Ansprüche und Aufgaben in digitalen Welten“ diskutieren beim „Publishing-Gipfel“ in München: Michael Ebert, Chefredakteur „Neon“ und „Nido“; BDZV-Präsident Helmut Heinen; Peter Hogenkamp, Leiter digitale Medien der Mediengruppe „Neue Züricher Zeitung“; Stefan Ploechinger, Chefredakteur von sueddeutsche.de; sowie Ulrich Reitz, Chefredakteur der „Westdeutschen Allgemeinen Zeitung“; und Philipp Welte, Vorstand Verlage, Vermarktung, Vertrieb bei Hubert Burda Media. Es moderiert Frank Thomsen, Chefredakteur stern.de. Die Einführung in den Gipfel übernimmt Andreas Scherer, Geschäftsführer der „Augsburger Allgemeinen“ und erster Vorsitzender des VBZV. Der Leiter der Bayerischen Staatskanzlei, Staatsminister Marcel Huber, wird die Veranstaltung eröffnen.

 

 

 

logowand-print vbzv bdzv 2011„Lokal – Sozial – Mobil – (Zeitungs) Trends 2011“ heißt das Thema beim Forum Zeitung von BDZV und VBZV am Nachmittag des 20. Oktober. Im Mittelpunkt steht die Frage, wie Zeitungsverlage sich weiterhin langfristig als erster Ansprechpartner in der Region positionieren können, wenn es um Information, Service und lokale Werbung geht. Es diskutieren Christian Lindner, Chefredakteur „Rhein-Zeitung“ (Koblenz); Stephan Thurm, Geschäftsführer OVB24 (Rosenheim), sowie Martin Wunnike, Verlagsleiter „Mittelbayerische Zeitung“ (Regensburg). Darüber hinaus wird Christian Hoffmeister, Geschäftsführer des Hamburger Beratungsunternehmens Bulletproof Media, erste Ergebnisse der Studie „Neue Wege mit Social Media – Wie können Zeitungsverlage profitieren?“ vorstellen, die im Auftrag des BDZV entstanden ist. Hoffmeister hat dafür deutsche Zeitungsverlage zu ihren Erwartungen an Social Media befragt und anhand von Best-Practice-Beispielen Geschäftsmodelle im Social-Web analysiert.

Anmeldung und vollständiges Programm unter www.medientage.de

zurück