Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

25. Januar 2002 | Pressemitteilungen

BDZV-Karikaturenpreis an Klaus Stuttmann

Rückblende in Berlin / Stefanie Pilick gewinnt Foto-Wettbewerb

Berlin, 25. Januar 2002

Klaus Stuttmann ist der Träger des mit 5.000 Euro dotierten Karikaturenpreises der deutschen Zeitungen, den der Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) zum zweiten Mal ausgeschrieben hat. Die Auszeichnung wird heute Abend anlässlich der Eröffnung der Ausstellung „Rückblende 2001“ in der rheinland-pfälzischen Landesvertretung in Berlin übergeben. Stuttmann wird für eine Karikatur in der Berliner Zeitung „Der Tagesspiegel“ geehrt. Platz zwei geht an Thomas Plaßmann und die „Frankfurter Rundschau“; dritter Preisträger ist Christian Groß von der Berliner „tageszeitung“.

 

Gerade in schwierigen Zeiten wie diesen sei es die große Kunst der Karikaturisten, einen Schritt vom politischen Geschehen zurückzutreten und die Ereignisse mit Witz und Ironie auf den Punkt zu bringen, würdigte BDZV-Präsident Helmut Heinen anlässlich der Preisverleihung.

 

Ausgezeichnet werden bei der „Rückblende“ auch die besten politischen Fotografien des vergangenen Jahres. Staatssekretär Karl-Heinz Klär übergibt den von der rheinland-pfälzischen Landesvertretung gestifteten ersten Preis in Höhe von ebenfalls 5.000 Euro an die dpa-Fotografin Stefanie Pilick. Platz zwei und drei gehen an Uta Rademacher („Financial Times Deutschland“, Hamburg) und Arnd Wiegmann (Reuters). Mit einem Sonderpreis geehrt werden Markus Wächter („Berliner Zeitung“) und Mike Schmidt („tageszeitung“).

zurück