Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

09. Januar 2017 | Namen und Nachrichten

Zeitungsverlag Wetzlardruck: Martin Grude im Ruhestand

Nach 25 Jahren als Geschäftsführer des Zeitungsverlags Wetzlardruck hat sich Martin Grude zum Jahresende 2016 in den Ruhestand verabschiedet. Alleiniger Geschäftsführer ist Michael Emmerich, der den Verlag bereits seit 2013 gemeinsam mit Martin Grude geleitet hat. „Damit endet für Grude ein beruflicher Langstreckenlauf für das Zeitungshaus, der mit seiner Kontinuität in der Branche selten zu finden ist", heißt es in einem Artikel der „Wetzlarer Neue Zeitung“. Martin Grude engagierte sich neben seiner Haupttätigkeit ehrenamtlich für die Presse. So arbeitete er unter anderem von 2004 bis 2016 im Vorstand des Verbands Hessischer Zeitungsverleger (VHZV). Zuvor war bereits über viele Jahre (bis 2016) Delegierter beim BDZV.

Martin Grude (links) und Michael Emmerich. (Foto: Vetter)Martin Grude (links) und Michael Emmerich. (Foto: Vetter) Im Zeitungsverlag Wetzlardruck erscheinen neben der „Wetzlarer Neue Zeitung“ das „Herborner Tageblatt“, der „Hinterländer Anzeiger“, das „Weilburger Tageblatt“ sowie die „Dill-Post“ und die „Dill-Zeitung“.

zum Artikel auf mittelhessen.de

zurück