Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

12. August 2019 | Veranstaltungen

Zeitungskongress 2019 am 23. und 24. September in Berlin

Logo_640x350.jpgUnter dem Motto „Veränderung ist die einzige Konstante“ steht der diesjährige BDZV-Zeitungskongress am 24. September im Berliner e-Werk. BDZV-Präsident Dr. Mathias Döpfner eröffnet die Veranstaltung, zu der rund 400 Teilnehmer aus Medien, Politik und Wirtschaft erwartet werden. Als ersten Gast auf dem Podium empfängt Döpfner Michel Barnier, Chefunterhändler der Europäischen Kommission, zum Gespräch.

Anschließend diskutieren der Journalist Stephan Scheuer („Handelsblatt“) und Dr. Johannes Keienburg, CEO der IONIQ Group.

Tilman Kuban, der Vorsitzende der Jungen Union, und Ricarda Lang, Sprecherin der Grünen Jugend, erläutern ihre Ansichten zum Thema „Junge Wege – neue Perspektiven“.

Einen Blick in die nahe Zukunft „Scenario 2022 – total digital“ wagt Karl-Heinz Ruch, taz-Mitbegründer und scheidender Geschäftsführer, bevor Prof. Dr. Martin Balle, Verleger/Herausgeber Mediengruppe Straubinger Tagblatt / Landshuter Zeitung / Münchner Abendzeitung, und Hannah Suppa, Chefredakteurin Digitale Transformation und Innovation im Regionalen, Madsack Mediengruppe, darüber diskutieren, wie es im Print und im Digitalen für die Zeitungshäuser weitergeht. Es moderiert Christine Richter, Chefredakteurin der „Berliner Morgenpost“.

Zum Leitmotiv des Kongresses „Veränderung ist die einzige Konstante“ hält Michael Busch, Geschäftsführender Gesellschafter und Vorsitzender der Geschäftsführung Thalia, einen Impuls. Busch freut sich, wie er im Vorfeld hat wissen lassen, auch über Fragen aus der Verlegerschaft. Anschließend diskutieren Thomas Lindner, Vorsitzender der Geschäftsführung der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“, und Dr. Christian Wegner, Vorsitzender der SWMH-Geschäftsführung (München/ Stuttgart), zur „Strategie der Transformation“.

Ein weiterer Höhepunkt des Kongresses ist die Verleihung des NOVA – Innovation Awards der deutschen Zeitungen, der zum dritten Mal im Rahmen des Zeitungskongresses vergeben wird.

Am Tag zuvor, dem 23. September, kommt ein Teil der Kongressteilnehmer zur Delegierten- und Mitgliederversammlung zusammen. Die Nacht der Zeitungen - Presse trifft Politik - steht wie immer unter dem Zeichen „Alles Unter Drei“.

Hier geht es zum Programm mit weiteren Informationen und Anmeldeoptionen.

zurück