Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

24. Oktober 2007 | Allgemeines

Web-TV – ein Wachstumsfeld für Zeitungsverlage

BDZV-Fachtag am 5. Dezember in Berlin

Dank schnellerer Zugänge zum Internet steigen die Nachfrage nach Bewegtbildern und die Zahl der Video-Angebote enorm. Viele Zeitungen haben ihre Internetseiten um entsprechende Web-TV-Angebote erweitert. Auch für regionale Verlage wird das Geschäftsfeld zunehmend interessanter, zumal Web-Videos mittlerweile mit geringen Kosten selbst produziert werden können. Vor diesem Hintergrund bieten BDZV und ZV Zeitungs Verlag Service GmbH am 5. Dezember 2007 in Berlin einen Fachtag zum Thema „Web-TV – ein Wachstumsfeld für Zeitungsverlage“ an.

Unter anderem geht es um die Frage, wie lo­kale Videos produziert werden, was das Publikum möchte, welche Geschäftsmodelle funktionieren und wie die rechtlichen Rahmenbe­dingungen aussehen. Dabei wird Unternehmens­beraterin Magdalena Linzmeier einen Überblick über die Web-TV-Welt geben. Best-Practice-Mo­delle aus den Verlagen stellen Heiko Gregor (Schleswig-Holsteinischer Zeitungsverlag, Flens­burg) und Ulrich Eymann (Main-Echo, Aschaffen­burg) vor. Klaus Täubrig (TV Zweinull, Hamburg) präsentiert ein interaktives Video-Stadtportal; Susanne Matt­hiessen und Meinolf Ellers (dpa, Hamburg) sind mit „bewegten Bildern von der dpa“ vor Ort. Über Tops und Flops und wie man aus Fehlern lernen kann, spricht Medienberater Christian Jakubetz (Arnstorf). Was bei der Me­diaplanung zu beach­ten ist, erläutert Wolfgang Bscheid (mediascale, München). Und wie es um die aktuellen Rechts- und Regulierungsfragen bestellt ist, führt Helmut Verdenhalven, Leiter Medienpolitik beim BDZV, aus. Der Fachtag wird von Thomas Breyer-May­länder moderiert, Pro­fessor für Medienmanage­ment und Dekan der Fakultät Medien und Infor­mationswesen der Hochschule Offenburg. Die Teilnahmegebühr beträgt 495 Euro (zuzüglich Mehrwertsteuer) für Teilnehmer aus den Mitg­liedsverlagen der BDZV-Landesverbände, Nich­tmitglieder zahlen 595 Euro zuzüglich Mehrwert­steuer. Kontakt: ZV Zeitungs-Verlag Service GmbH, Ulrike Schmiedtke, Tele­fon 030/726298242, E-Mail schmiedtke(at)bdzv.de.

zurück