Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

16. November 2006 | Namen und Nachrichten

WAZ-Gruppe mit russischer Zeitung und Brüsseler Büro

Die WAZ-Mediengruppe (Essen) und zwei rus­sische Unternehmer wollen im Frühjahr 2007 in Nordrhein-Westfalen eine Tageszeitung in russi­scher Sprache herausbringen. Die Zeitung soll den Titel „Rheinskaja Gazeta“ tragen und eine Startauflage von 30.000 Exemplaren haben. In Nordrhein-Westfalen leben nach Angaben der WAZ 700.000 russisch sprechende Einwohner. Für das Projekt sei ein Gemeinschaftsunterneh­men mit den beiden Berliner Unternehmern Boris und Dimitri Feldmann (Reline Intermedien) ge­gründet worden, an dem die WAZ-Gruppe 51 Prozent halte. Die Brüder geben bereits in Berlin die Wochenzeitungen „Russkaja Germania“ und Russki Berlin heraus.

Ferner kündigte WAZ-Geschäftsführer Bodo Hombach anlässlich eines Colloquiums des In­stituts für Medien- und Kommunikationspolitik (IfM) am 14. November in Berlin an, dass die WAZ am 15. Februar 2007 in Brüssel ein großes Korrespondentenbüro eröffnen werde. Von dort sollen 15 bis 20 Kollegen aus den Zeitungen der gesamten Unternehmensgruppe berichten – je ein Bulgare, Rumäne, Österreicher zum Beispiel soll vertreten sein und über europäische Themen informieren.

zurück