Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

17. November 2006 | Namen und Nachrichten

Urheberrechtsprobleme bei YouTube

Nach dem Kauf der Video-Website YouTube (Kaufpreis 1,65 Milliarden Dollar) ist Google we­gen Verletzung von Urheberrechten von großen Medien-Konzernen in die Kritik geraten. Dazu gehörten News Corp., NBC Universal und der MTV-Besitzer Viacom, berichtet das „Wall Street Journal“. Bei YouTube kann jeder Internet-Nutzer Videos auf der Seite platzieren. Oft werden dabei auch urheberrechtlich geschützte Musikclips oder Ausschnitte aus Fernsehsendungen hochgela­den. Dies ist den Medienkonzernen seit langem ein Dorn im Auge. YouTube arbeitet bereits an einem System, das geschütztes Material automa­tisch erkennen und die Rechteinhaber mit der Beteiligung an Werbeeinnahmen entlohnen soll. YouTube ist angesichts der hohen Popularität mit 100 Millionen Videoabrufen pro Tag als Werbe­kanal sehr interessant für die Medienbranche.

Quelle: VNZV RS 074-2006

zurück