Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

16. November 2020 | Namen und Nachrichten

Trauer: Günter Prinz gestorben

Günter Prinz ist tot. Der frühere „Bild“-Chefredakteur und Springer-Verlagsmanager starb in der Nacht zum 14. November im Alter von 91 Jahren in Hamburg. Nach dem Abitur in Berlin startete Prinz seine journalistische Laufbahn als Reporter des „Tagesspiegels“, der „Berliner Morgenpost“ und der „B.Z.“. Von 1971 bis 1981 war er Chefredakteur der „Bild“. In dieser Zeit stieg die verkaufte Auflage des Blattes von rund 3,3 Millionen auf annähernd fünf Millionen Exemplare. Im Anschluss übernahm Prinz weitere leitende Funktionen im Medienhaus Springer; unter anderem war er Redaktionsdirektor der „Bild“-Gruppe. Zahlreiche Ableger der „Bild“, darunter „Bild der Frau“ und „Auto-Bild“ gehen auf seine Initiative zurück. „Günter Prinz war der Inbegriff des leidenschaftlichen Boulevardjournalisten“, würdigte der Vorstandsvorsitzende der Axel Springer SE, Dr. Mathias Döpfner, den Verstorbenen. Prinz habe den Verlag vor allem als „Bild“-Chefredakteur geprägt und vor seinem Ausscheiden für kurze Zeit auch als Vorstandsvorsitzender.

zurück