Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

22. April 2005 | Marketing

„taz“: Wunschzettel zum Geburtstag

„Wir erfüllen Wünsche!“ So oder so ähnlich lauten die Angebote, wenn Zeitungen, Hörfunk und vor allen Dingen das Fernsehen ihren Lesern, Hörern oder Zuschauern Zuwendung zeigen möchten. Die „tageszeitung“ (taz) in Berlin hat den Spieß einmal umgedreht und zum 26. Geburtstag am 17. April 2005 einen veritablen Wunschzettel aufgesetzt. Ganz oben auf der Liste: Die Redaktion wolle gerne einmal das Fahrrad in der Garage stehen lassen und eine Woche lang mit einem Porsche 911 zur Arbeit fahren. Porsche-Chef Wendelin Wiedeking versicherte die „taz“ seiner Sympathien und der „ordentlichen“ Öko-Bilanz des 911ers und erfüllte den Wunsch. Wie die Redaktion mitteilt, sei der „neue Dienstwagen“ der „taz“ bereits komplett für Recherchefahrten ausgebucht. Großzügig zeigte sich auch Dennis M. Hope, der laut Grundbuch von San Francisco seit 1980 offiziell und unwidersprochen Eigentümer der Mondes ist. Er erfüllte den „taz“-Wunsch nach einem Stück vom Mond. Kontakt: taz, Thilo Knott, Telefon 030/25902327, E-Mail thilo(at)taz.de.

 

Internet: www.taz.de

zurück