Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

28. November 2005 | Allgemeines

Sportveranstalter beschneiden Zeitungsrechte

WAN kritisiert Behinderungen bei der Sportberichterstattung

Der Weltverband der Zeitungen (WAN) hat nachdrücklich die Beschränkungen kritisiert, die die Veranstalter von Sportevents den Zeitungen beim Einsatz von Fotos auferlegen. Die freie Weitergabe von Informationen und das Recht der Zeitungen auf Ausübung ihrer Tätigkeit würden behindert, machte die Organisation anlässlich ihrer Präsidiumssitzung am 15. November 2005 in Kopenhagen deutlich.

Um lukrative Lizenzverträge zu schützen, hät­ten die Sportorganisationen das digitale Fotogra­fieren mit unnötigen Einschränkungen versehen. Indem sie diese Einschränkungen zur Bedingung für die Erlaubnis machten, überhaupt über die Veranstaltung zu berichten, gefährdeten sie das Recht der Zeitungen auf Information ihrer Leser und beschränkten die Berichterstattung über wichtige Ereignisse, heißt es in einer Resolution des WAN-Präsidiums.

zurück