Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

24. Mai 2006 | Allgemeines

Sondierungsgespräche vertagt

Gehaltstarifverhandlungen gehen im Juni weiter

Am 17. Mai 2006 trafen Vertreter des BDZV sowie der Journalistengewerkschaften Deutscher Journalisten-Verband (DJV) und ver.di zusammen, um die Chancen für den Abschluss eines neuen Gehaltstarifvertrags für Redakteure auszuloten.

Dabei machte der BDZV deutlich, dass der Er­halt des Flächentarifvertrags in beiderseitigem Interesse liege. Das bedinge jedoch, dass auch auf tariflichem Weg der veränderten wirtschaftli­chen Situation der Verlage Rechnung getragen werden müsse. Ein zügiger Abschluss, der auch eine Gehaltsanhebung beinhalte, sei allerdings nur denkbar, wenn gleichzeitig der Gehaltstarif­vertrag in seiner Struktur verändert werde. Dazu hatten die Verleger in der Vergangenheit ein Mo­dell vorgestellt. Beide Seiten kamen überein, in der ersten Juni-Hälfte auf der Grundlage eines ergänzenden Vorschlags weiter nach einer Lö­sung zu suchen.

zurück