Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

06. Juni 2000 | Marketing

"Saarbrücker Zeitung" mit Saarland-Studie 2000

Im Saarland kaufen 69,8 Prozent der Bürger über 14 Jahre nicht nur am Wohnort, sondern auch an anderen Orten ein. Dabei benutzen 68,9 Prozent das Auto, 18 Prozent öffentliche Verkehrsmittel und 5,9 Prozent gehen zu Fuß. Auf ihrem Einkaufsweg ärgern sich 48,1 Prozent vor allem über zu wenig Parkplätze, 29,8 Prozent der Befragten fühlen sich durch Baustellen behindert, 16,2 Prozent beklagen schlechte Anschlüsse im öffentlichen Nahverkehr. Dies sind einige der Ergebnisse, die die "Saarbrücker Zeitung" in ihrer neuen "Saarland-Studie 2000" zum Einkaufsverhalten der Bürger im Verbreitungsgebiet zusammengestellt hat. Befragt wurden 1.998 zufällig ausgewählte Personen, angeschlossen wurde darüber hinaus eine Untersuchung mit 69 Experten/ Führungskräften aus Unternehmen, Handel, Verwaltung, Behörden, Verbänden und Institutionen. Die "Saarland-Studie 2000" führt die 1995 erhobene Erstuntersuchung gleichen Namens fort und erlaubt damit auch Aussagen im Fünf-Jahres-Vergleich. Die vom Hamburger Marktforschungs-Institut BIK Aschpurwis + Behrens erstellte Studie kann unentgeltlich angefordert werden über:

Markt-/Mediaservice der "Saarbrücker Zeitung"
Telefon: 0681/502-3212
Fax: 0681/502-3299
E-Mail: anzeigenv.vkf(at)sz-newsline.de.
Im Internet: www.sz-newsline.de.

zurück