Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

06. August 1998 | Ausland

"Reporter ohne Grenzen" appelliert an Hafis Assad

Die Menschenrechtsorganisation "Reporter ohne Grenzen" hat an den syrischen Präsidenten Hafis Assad appelliert, sieben Journalisten aus syrischen Gefängnissen freizulassen. Anläßlich des Besuchs von Assad in Frankreich wies die Menschenrechts-organisation darauf hin, daß die syrische Verfassung zwar Pressefreiheit garantiere, doch werde jede freie Meinungsäußerung von der Regierung brutal unterdrückt. Syrien werde seit 1963 durch Notstands-gesetze regiert. Sämtliche Medien stünden unter Kontrolle des Staates oder der herrschenden Baath-Partei, ebenso die Druckereien. Die sieben Journalisten sind zum Teil seit mehr als zehn Jahren inhaftiert; in ihren Prozessen vor dem Staats-sicherheitsgericht fehlte laut Reporter ohne Grenzen jeder Rechtsbeistand. Unabhängige Beobachter seien nicht zugelassen worden.

zurück