Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

14. November 2002 | Allgemeines

Regionale Zeitungen belegen Platz 1 bei klassischen Medienangeboten im Internet

ACTA 2002: Zeitungs-Sites wachsen überdurchschnittlich

Unter den klassischen Medienangeboten im Internet liegen die gemeinsam erfassten Online-Dienste der regionalen Tageszeitungen mit einer Reichweite von 9,9 Prozent beziehungsweise 2,31 Millionen Nutzern pro Woche an erster Stelle. Insgesamt nehmen die regionalen Zeitungen unter allen Internet-Angeboten in der Beliebtheit der Nutzer immer noch Platz elf ein. Das ist ein Ergebnis der Allensbacher Computer- und Telekommunikationsanalyse ACTA 2002, für die von Januar bis August dieses Jahres mehr als 10.000 Personen befragt wurden.

Reichweitenstärkstes Einzelangebot einer Zeitung ist das von „Bild“ mit 4,7 Prozent Reichweite (1,1 Millionen Nutzer pro Woche). Im Vergleich zum Vorjahr sind die Online-Angebote der Zeitungsverlage damit in der Nutzergunst überdurchschnittlich gewachsen. Die regionalen Zeitungen erreichten rund 250.000 Menschen mehr als bisher (+13 Prozent). „Bild“ konnte die Reichweite sogar mehr als verdoppeln.

 

Laut ACTA 2002 nutzen mittlerweile 23,3 Millionen Deutsche im Alter zwischen 14 und 64 Jahren das Internet. Damit ist die Reichweite im vergangenen Jahr von 40 auf 46 Prozent gestiegen. Allerdings scheint sich das Tempo des Wachstums zu verlangsamen: Erstmals in der seit 1998 erhobenen Untersuchung ist das Online-Potenzial – also die Zahl der Personen, die planen, in den nächsten zwölf Monaten online zu gehen – gesunken, und zwar von 17,1 Prozent auf 14,2 Prozent. Gleichzeitig planen 58 Prozent der bereits aktiven Internet-Nutzer, das World Wide Web in Zukunft noch stärker zu nutzen.

 

Bei der Reichweitenermittlung einzelner Online-Angebote erzielte laut ACTA das Portal von T-Online die höchste Reichweite. 8,82 Millionen Menschen nutzen dieses Angebot wöchentlich. Das entspricht einer Reichweite unter den Internet-Nutzern von 37,8 Prozent. Auf Platz zwei und drei folgen die Suchmaschine Google (36,1 Prozent oder 8,41 Millionen Nutzer) und das Portal von Yahoo (27,2 Prozent oder 6,35 Millionen Nutzer pro Woche).

 

Internet: www.acta-online.de

zurück