Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

27. August 2019 | Namen und Nachrichten

Projektgruppe Suizidprävention Deutschland: Online-Umfrage unter Medienangehörigen

akademie_logo1.png Die Projektgruppe Suizidprävention Deutschland hat sich an den BDZV mit der Bitte um Unterstützung gewandt. Laut der vom Bundesministerium für Gesundheit geförderten Initiative sterben jedes Jahr in Deutschland 10.000 Menschen durch  Suizid. Das Projekt hat das Ziel, „die Suizidprävention in Deutschland zu verbessern und so diese Zahl zukünftig deutlich zu senken“. 

Ein Teilprojekt befasst sich dabei mit den speziellen Fragestellungen im Feld der Medien- und Öffentlichkeitsarbeit. „Suizidprävention bewegt sich hier aktuell häufig in einem Spannungsfeld zwischen suizidpräventiven Interessen und journalistischer und künstlerischer Freiheit“, heißt es dazu von der Projektgruppe.  Idealerweise möchte man bei den zu erarbeitenden Empfehlungen „beiden Perspektiven gerecht werden und diese miteinander vereinbaren“. Vor diesem Hintergrund werden die über die Landesverbände angeschlossenen Mitgliedsverlage des BDZV um ihre Expertise beziehungsweise um die Teilnahme an einer kurzen, etwa fünfminütigen Online-Umfrage gebeten (https://www.soscisurvey.de/tpg/?q=TPG8).

Wie die Projektgruppe versichert, werden die Antworten vertraulich behandelt, anonymisiert ausgewertet und ausschließlich für das genannte Vorhaben verwendet.  

zurück