Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

01. Juni 2020 | Namen und Nachrichten

Presserat: Rügen für Verstöße gegen den Opferschutz

presserat.pngDer Deutsche Presserat hat zwischen dem 18. und 27. Mai sechs Rügen ausgesprochen. Dies teilte der Selbstkontrollorgan der deutschen Presse mit. Zahlreiche Beschwerden über ein Magazin-Cover und eine Satire zur Corona-Pandemie wies das Gremium als unbegründet ab. Die Ausschüsse tagten per Videokonferenz in mehreren Sitzungen. Der Presserat erteilte 18 Missbilligungen und zehn Hinweise. 22 Beschwerden wurden als unbegründet erachtet, eine Beschwerde war begründet, es wurde aber auf eine Maßnahme verzichtet.

Weitere Informationen zu den Entscheidungen des Presserats finden Sie hier.

zurück