Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

01. November 2001 | Allgemeines

Postdienstleistung durch Zeitungsverlage

Mehr als 80 Teilnehmer beim BDZV-Informationstag in Frankfurt/Main

Die gesetzlichen und regionalen Rahmenbedingungen der alternativen Postzustellung sowie erste Schritte zu einer bundesweiten Vernetzung der bislang regionalen Aktivitäten von Zeitungsverlagen standen im Mittelpunkt des Informationstags „Postdienstleistung durch Zeitungsverlage“, den der BDZV am 24. Oktober 2001 für mehr als 80 Teilnehmer aus dem gesamten Bundesgebiet veranstaltete.

Für die Verlage habe die Postzustellung primär den Zweck, das Kerngeschäft, nämlich die tägliche Zustellung der Zeitung, zu sichern, erklärte einleitend der Moderator der Veranstaltung, Peter Imberg, Vertriebschef der WAZ-Gruppe in Essen und zugleich Vorsitzender der BDZV-Arbeitsgruppe Vertriebsentwicklung. Imberg verwies in diesem Zusammenhang auf den Mitarbeiterschwund als Folge der Novellierung des 630-Mark-Gesetzes. Insbesondere Zeitungsverlage seien aufgrund ihrer detaillierten Kenntnisse der eigenen Zustellgebiete prädestiniert, ihr Know-how gewinnbringend für die Briefzustellung einzusetzen. So könnte es gelingen, auch künftig den Zustellern attraktive Arbeitsbedingungen zu bieten, prognostizierte der Moderator. Mittlerweile seien bereits mehr als 20 regionale Verlage aktiv in der Briefzustellung tätig, weitere Verlage stünden unmittelbar vor der Aufnahme eines eigenen Postdienstes.

 

Peter Quander, Abteilungsleiter für die Regulierung der Post bei der Regulierungsbehörde, erläuterte im Anschluss die Anforderungen des Postgesetzes zum Erwerb einer Lizenz, die es Zeitungsverlagen trotz des noch einmal bis zum Jahr 2007 verlängerten Monopols der Deutschen Post AG auf Briefsendungen unter 200 g gestattet, mit einer „höherwertigen Postdienstleistung“ Briefe zuzustellen. Quander machte dabei auch deutlich, dass nach den Bestimmungen des Postgesetzes Zeitungsverlage, die bei der Beförderung von Zeitungen regional marktbeherrschend sind, Postdienstleistungen in rechtlich selbstständigen Unternehmen erbringen müssen.

 

Nach Einschätzung von Rechtsanwalt Christian von Ulmenstein bewegen sich die alternativen Postdienstleister noch nicht in einem gesicherten rechtlichen Umfeld. Die Deutsche Post AG versuche, durch zahlreiche verwaltungs- und zivilrechtliche Klageverfahren, die Tätigkeit der alternativen Anbieter einzuschränken. Da bisher nur widersprüchliche Gerichtsentscheidungen unterer Instanzen vorlägen, sei bisher nicht eindeutig geklärt, unter welchen Voraussetzungen die Regulierungsbehörde eine Lizenz erteilen darf und zu welchen Preisen alternative Anbieter „höherwertige Postdienstleistungen“ am Markt anbieten können.

 

Peter Kemper, Vertriebsleiter des „Darmstädter Echos“ und Sprecher des so genannten „Kreuznacher Kreises“, berichtete über die Gründung einer Gesellschaft, mit der mehrere Verlage ihre bisher regionalen Postzustellungsaktivitäten mittelfristig bundesweit vernetzen wollen. Es sei damit zu rechnen, dass sich bald weitere Verlage der Gesellschaft anschließen. Kemper stellte darüber hinaus im zweiten Teil der Veranstaltung das Zustellunternehmen „MaxiMail“ des „Darmstädter Echos“ als eine Möglichkeit alternativer Postdienstleistung vor. Ferner berichteten Reinhard Rothe über das Zustellprojekt der „Freien Presse“ in Chemnitz und Michael Kunter, Geschäftsführer der „Main-Post“-Logistik, über die Briefzustellung in Unterfranken durch die in Würzburg erscheinende „Main-Post“. Eine Dokumentation des Informationstags ist zu beziehen über:

BDZV,
Christian Eggert,
Telefon 030/726298-221,
Fax 030/726298-225,
E-Mail: eggert(at)bdzv.de

zurück