Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

22. November 2001 | Digitales

PMG baut Angebot aus

Die PMG Presse-Monitor Deutschland GmbH & Co. KG in Berlin baut ihr Online-Angebot im Internet weiter aus. Im Oktober 2001 kamen die Titel „Börsen-Zeitung“, „Leipziger Volkszeitung“, „Tageszeitung“ (taz), „Frankfurter Rundschau“, Bonner „General-Anzeiger“ sowie „Kressreport“ hinzu. Mit der am 2. April 2001 gestarteten PMG haben Unternehmen, Behörden und Verbände erstmals die Möglichkeit, elektronische Pressespiegel legal zu erstellen – entweder durch den Bezug elektronischer Artikel oder die Lizenzierung der Eigendigitalisierung. PMG-Kunden können dazu am Erscheinungstag ab 7.00 Uhr früh Artikel aus dem Presse-Monitor-System herunterladen und ihren Mitarbeitern über das firmeneigene Intranet zur Verfügung stellen. Der Artikelpreis hängt von der Anzahl der Nutzer ab.

 

Kontakt:

PMG,

Sola Eck,

Telefon 030/28493106,

E-Mail sola.eck(at)presse-monitor.de.

 

Internet: http://www.presse-monitor.de

zurück