Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

13. April 2018 | Namen und Nachrichten

Nach Gesellschafterwechsel: Chefredakteur Joachim Braun verlässt „Frankfurter Neue Presse“

fnp.pngNach dem Gesellschafterwechsel bei der Mediengruppe Frankfurt verlässt Chefredakteur Joachim Braun die „Frankfurter Neue Presse“ (FNP). Braun und die neuen Eigentümer des Blattes hätten unterschiedliche Ansichten zur Strategie für die Regionalzeitung, teilte der Verlag am 13. April 2018 mit. Miteigner Dr. Max Rempel werde die Redaktion nun allein führen. Rempel ist seit 2011 Geschäftsführer und seit 2013 Chefredakteur des Mittelhessischen Druck- und Verlagshauses. Seit Anfang April stand Rempel als Co-Chefredakteur Braun zur Seite. Die Trennung von Braun sei im „besten gegenseitigen Einvernehmen“ erfolgt, heißt es in der Mitteilung.   

Braun war im Februar 2016 von der Tageszeitung „Nordbayerischer Kurier“ in Bayreuth als Chefredakteur zur ‚FNP‘ gewechselt. Anfang April 2018 hat die Zeitungsholding Hessen (ZHH) die Mediengruppe Frankfurt von der Fazit-Stiftung übernommen und damit neben der FNP auch die „Frankfurter Rundschau“.

Oliver Rohloff, bis vor kurzem Geschäftsführer der Mediengruppe Frankfurt, erklärte: „Joachim Braun hat seit 2016 einen für die „FNP“ notwendigen und richtungsweisenden Veränderungsprozess angestoßen und diesen mit großem Engagement, Ausdauer und Leidenschaft begleitet. Ich möchte mich sehr herzlich bei ihm für seinen außerordentlichen Einsatz in dieser herausfordernden Aufgabe bedanken und wünsche ihm für seine berufliche wie private Zukunft persönlich alles Gute.“

zurück