Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

01. November 2012 | Namen und Nachrichten

„Morgenpost“, „Abendblatt“ und „Welt“ rücken enger zusammen

Die Redaktionen der „Welt“-Gruppe, der „Berli­ner Morgenpost“ und des „Hamburger Abend­blatts“ (alle Axel Springer AG) sollen noch in die­sem Jahr eine Redaktionsgemeinschaft bilden. Im Newsroom des „Abendblatts“ werden künftig die Hamburg-Themen für die gesamte Gruppe erarbeitet, inklusive der Regionalteile der „Welt“-Titel und die der „Welt am Sonntag“. Für die überregionalen Themen zeichnet fortan die „Welt“-Redaktion verantwortlich, das Hauptstadt­leben begleitet das Team der „Morgenpost“. Die bisherigen Chefredakteure Jan-Eric Peters, Carsten Erdmann und Lars Haider bleiben im neuen Chefredakteursgremium für ihre jeweiligen Titel verantwortlich, dem „Welt“-Chefredakteur Peters vorsteht. Im Zuge der Neupositionierung übernimmt Thomas Schmid, bisher Herausgeber von „Welt“-Gruppe und „Berliner Morgenpost“, die Funktion auch für das „Abendblatt“. Der bisherige Redaktionsleiter der „Welt“ in Hamburg, Jörn Lauterbach, wird Mitglied der Chefredaktion des „Hamburger Abendblatts“.

zurück