Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

26. September 2019 | Namen und Nachrichten

Mediengruppe Dr. Haas: Rhein-Neckar-Fernsehen wird eingestellt

Logo_Mediengruppe-Dr.-Haas_4C_front_large.pngDie Mediengruppe Dr. Haas (Mannheim) hat angekündigt, ihre Bewegtbild-Aktivitäten neu zu ordnen und den TV-Sender Rhein-Neckar-Fernsehen (RNF) nicht weiter fortzuführen. Aufgrund der konjunkturell bedingten weiteren Beschleunigung des Rückgangs der Werbemärkte habe das Medienhaus den Anfang 2019 aus der Insolvenz übernommenen Sender nicht stabilisieren können, heißt in einer Mitteilung. Insbesondere die Vermarktung des klassischen TV-Programms (Werbezeitenverkauf) habe sich entgegen den Erwartungen gegenüber dem Insolvenzjahr 2018 nochmals deutlich verschlechtert. Die Mediengruppe bedauere, dass es trotz „umfangreicher Maßnahmen und der Einbringung erheblicher finanzieller Mittel“ nicht gelungen sei, den regionalen TV-Sender in eine wirtschaftlich stabile Situation zu überführen. Die RNF-Geschäftsführung sehe für die Fortführung des TV-Senders infolge der eingetretenen und zukünftig zu erwartenden Entwicklung keine wirtschaftliche Perspektive mehr.

Wie das Unternehmen weiter mitteilt, kommen grundsätzliche Veränderungen in der Nutzung des Mediums Fernsehen hinzu: Lineare TV-Angebote verlieren beim Publikum an Beliebtheit. Bewegtbild-Angebote, die auf digitalen Verbreitungswegen zeitsouverän gestreamt werden können, verzeichnen dagegen steigende Nutzungsraten. Daher richte die Mediengruppe ihre Bewegtbild-Aktivitäten neu aus und werde perspektivisch neue Formate in den Digitalauftritten von Morgenweb.de, FNweb.de, Headline24 und in sozialen Netzwerken schaffen.

zurück