Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

23. Dezember 2013 | Lob und Preis

Johanna Romberg gewinnt Preis für Wissenschaftsjournalismus

„Geo“-Redakteurin Johanna Romberg ist am 26. November 2013 in Berlin mit dem diesjähri­gen Georg von Holtzbrinck-Preis für Wissen­schaftsjournalismus ausgezeichnet worden (Do­tierung 5.000 Euro). Damit würdigte die Jury ihre Beiträge „Was reden wir denn da?“ zum Thema Sprachforschung, „Flugzeug oder Vogel – Wem gehört der Himmel?“ und „Wie das Leben glückt“, der sich mit der Auswertung einer Langzeitstudie der Humanwissenschaften beschäftigt. Im Be­reich elektronische Medien siegte Marieke Degen (Deutschlandfunk). Den Nachwuchspreis erhielt Robert Gast für seine in „Die Zeit“ (Hamburg) erschienenen Artikel „Scotland Yard jagt Mr. Wimp“, der sich mit der Suche nach der dunklen Materie beschäftigt, „Der unsichtbare Pfleger“ und „Curiosity“ zum Thema Nutzen der Welt­raumforschung. Die Auszeichnung wurde 1995 anlässlich des 150-jährigen Jubiläums von „Scientific American“ – einer der ältesten Wis­senschaftszeitschriften der Welt – von der Ver­lagsgruppe Georg von Holtzbrinck ins Leben gerufen und 2013 zum 19. Mal verliehen.

zurück