Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

25. November 2008 | Namen und Nachrichten

INMA-Preis für „Mittelbayerische Zeitung“

Die „Mittelbayerische Zeitung“ (MZ, Regens­burg) ist für ihre Aktivitäten rund um die Fußball-Europameisterschaft 2008 von der International Newspaper Marketing Association (INMA) mit dem vierten Platz bei der INMA Football Media Competition 2008 ausgezeichnet worden. Der Regensburger Titel ist damit die einzige deutsche Tageszeitung unter den fünf Preisträgern des Wettbewerbs. Der erste Platz ging an das „Af­tonbladet“ (Schweden). Die „Mittelbayerische Zeitung“ wurde insbesondere für das gelungene Zusammenspiel von redaktionellen Elementen, Leserbeteiligung und Marketingaktivitäten ausge­zeichnet. Die international besetzte Jury würdigte neben der Berichterstattung über die Euro 2008 und die Entscheidung, den Sportteil in das erste Buch der Zeitung zu heben, insbesondere das „Wunder von Lappersdorf“. Unter diesem Motto hatte die „Mittelbayerische Zeitung“ ein regionales Fußballfest veranstaltet, in dessen Mittelpunkt das Match einer mit Ex-Nationalspielern ge­spickten Prominenten-Mannschaft Hansi Dorfner & Friends und den von den „MZ“-Lesern gewähl­ten Mittelbayerischen Kickers (Amateurfußballer aus dem Verbreitungsgebiet) stand. Erfreulicher karitativer Nebeneffekt des „Wunders von Lap­persdorf“: Laut Vertriebsleiterin Alexandra Maul konnten aus den Erlösen 10.000 Euro an den Verein krebskranker und körperbehinderter Kin­der überwiesen werden.

zurück