Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

26. August 2019 | Allgemeines

Initiative Qualität: Herbst-Forum „Journalismus auf guten Wegen?“

Logo_IQ_mit_schwarzem_Rand.jpg Gibt es Fehler im System Journalismus? Und wenn ja, wie manifestieren sie sich und was könnte man dagegen tun? Um diese Fragen dreht sich das 10. IQ-Herbstforum „Qualität und Professionalität: Journalismus auf guten Wegen?“, zu der die IQ Initiative Qualität, der auch der BDZV angehört, am 14. Oktober nach Berlin einlädt.

Nicht erst seit den zunehmenden Angriffen auf die Pressefreiheit (als Bedrohung von außen) und dem Fall Relotius (als Beispiel für interne Defekte) diskutiert die Branche über Fehler im System, über neue und alte Rollenbilder, über journalistisches Selbstverständnis und das Verhältnis zum Publikum, schreiben dazu die Veranstalter. Lösungswege angesichts der fortschreitenden digitalen Disruption sind erwünscht: Muss journalistische Professionalität, müssen handwerkliche und ethische Standards neu definiert werden? Reicht die oft beschworene Besinnung auf Kernkompetenzen? Führen Schlagwörter wie „Storytelling“ oder „konstruktiver Journalismus“ in die richtige Richtung? Lässt sich „Haltung“ gegen „Faktentreue“ ausspielen? Muss Journalismus sich zunächst selbst erklären, bevor er seinen Wert wirksam dem Publikum vermitteln kann?

Standortbestimmungen und Perspektiven sollen untern anderen die folgenden Programmpunkte geben: 

Was ist bloß mit dem Journalismus los? Eine vergleichende Standortbestimmung

Prof. Dr. Siegfried Weischenberg, Kommunikationswissenschaftler, Hamburg

 

Hier stehen wir – wir können (nicht) anders: Rollenbilder auf dem Prüfstand, Diskussionsrunde mit

Daniel Bouhs, freier Medienfachjournalist, Berlin

Juliane Leopold, Chefredakteurin tagesschau.de, Hamburg

Cordt Schnibben, Gründer und Leiter Reporterfabrik, Hamburg

Siegfried Weischenberg

 

Auf zu neuen Ufern: Wir wollen mehr…

… Transparenz - Anton Sahlender, Ombudsmann Main Post, Würzburg, VDMO

… Dialog - Maria Exner, stellv. Chefredakteurin ZEITonline, Hamburg

… Lösungen - Ursula Ott, Chefredakteurin Chrismon, Frankfurt/Main

… Fakten - Dr. Marco Bertolaso, Deutschlandfunk, Köln

… Wagnis - Prof. Dr. Stephan Weichert, HMS/Vocer, Hamburg

… Professionalität - Prof. Dr. Beatrice Dernbach, Technische Hochschule Nürnberg

Es moderiert Werner Lauff, Publizist und Medienberater, Landsberg am Lech. Die Teilnahme an der Veranstaltung (Deutschlandradio, Hans-Rosenthal-Platz, 10825 Berlin) ist unentgeltlich. Mehr hier.

zurück