Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

16. November 2016 | Namen und Nachrichten

„Hier ankommen“: Geflüchtete lesen Zeitung in Dortmund und Unna

Die „Ruhr Nachrichten“ (Dortmund) und der „Hellweger Anzeiger“ (Unna) haben Mitte November ein gemeinsames Leseprojekt gestartet, das den Sprachunterricht für Geflüchtete im Verbreitungsgebiet der beiden Titel unterstützen will. Zugleich soll die Initiative unter dem Motto „Hier ankommen“ die Orientierung in der Region erleichtern und so einen Beitrag zur Integration leisten. Gut 130 Schulklassen mit 2000 Geflüchteten und Neuzugewanderten nehmen teil. Sie erhalten vier Wochen lang den „Hellweger Anzeiger“ oder die „Ruhr Nachrichten“ sowie begleitendes Unterrichtsmaterial für den Deutschunterreicht.

Logo_-_Projekt_Hier_ankommen.jpgOrganisiert wird das Projekt von der Agentur mct in Dortmund, die es auch gemeinsam mit den beiden Zeitungshäusern entwickelt hat. Die Aktion soll im März und Mai sowie im September und November 2017 erneut angeboten werden. Für die Teilnehmer wie für die jeweiligen Bildungsträger ist „Hier ankommen“ dank einer Kooperation der Zeitungen mit mehreren Unternehmen vor Ort unentgeltlich.

zurück