Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

25. Juni 2020 | Namen und Nachrichten

Hamburg: „Mopo am Sonntag“ wird im August eingestellt

mopo_logo.pngDie „Hamburger Morgenpost“ stellt ihre Ausgabe „Mopo am Sonntag“ ab Anfang August ein. Wie der Verlag mitteilte, werde die Sonntagszeitung, mit zuletzt einer Auflage von rund 15.000, dann in der neuen, auf insgesamt 72 statt bislang 40 Seiten erweiterten Samstagsausgabe aufgehen. Diese soll wie bisher im Tabloidformat erscheinen und den Lesern zu einem um 70 Cent erhöhten Preis von zwei Euro neben einer neuen Rätselbeilage auch mehr klassische Formate wie Interviews, Reportagen und Services mit Fokus auf Hamburg bieten. Der Unternehmer Arist von Harpe, der das Medienhaus im Februar von Dumont übernommen hatte, erklärte dem Branchendienst Horizont online, die „Samstagsausgabe wird so dick, dass sie für das ganze Wochenende reicht“. Zum anderen sei das Erscheinen am Einkaufssamstag gerade „für Hamburger Anzeigenkunden besonders attraktiv, um auf aktuelle Angebote oder Freizeitaktivitäten am Wochenende in Hamburg hinzuweisen“, so von Harpe.

zurück