Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

20. August 2019 | Namen und Nachrichten

Google-Suche – Rund 50 Prozent der Anfragen produzieren keinen Traffic

© Sparktoro© SparktoroRand Fishkin, Mitgründer der SEO-Plattform MOZ, hat am 13. August eine Analyse der Suchen bei Google veröffentlicht, wonach in den USA rund 50 Prozent der Anfragen keinen Traffic mehr erzeugen, weil sie direkt bei Google beantwortet werden. Danach resultieren 50,33 Prozent der Browser-Suchen via Desktop oder Mobile in keinem Klick auf der Ursprungsseite der gefundenen Inhalte (no click at all), 42 Prozent führen zu Traffic (organic clicks), 4,42 Prozent der Suchanfragen enden mit Klicks auf Anzeigen (clicks on ads). Im Januar 2016 hatte der Split zwischen den Ergebnissen noch bei 44%/54%/2% gelegen.

Fishkin macht in seiner Analyse ferner darauf aufmerksam, dass 12 Prozent der Suchanfragen auf Websites gestellt werden, die, wie YouTube oder Google Maps, zu Google gehören. Vor diesem Hintergrund habe das Unternehmen aus seiner Sicht mit mindestens 94 Prozent ein klares Monopol auf dem US-amerikanischen Markt bei Suchanfragen.

Die gesamte Analyse (englisch) finden Sie hier https://sparktoro.com/blog/less-than-half-of-google-searches-now-result-in-a-click/

 

 

zurück