Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

20. September 2005 | Namen und Nachrichten

Glückwünsche für BDZV-Präsident

Beim BDZV habe Helmut Heinen gleich zu Anfang von sich reden gemacht, als der frisch gebackene Vizepräsident 1990/91 für ein effektives Papierrecycling eintrat, würdigte BDZV-Vizepräsident Dr. Richard Rebmann in einer launigen Ansprache BDZV-Präsident Helmut Heinen anlässlich seines 50. Geburtstags. "Viele von uns erinnern sich noch an die unsägliche Diskussion und das Vorhaben der damaligen CDU-Regierung, die auf dem Verordnungsweg erreichen wollte, dass die Verlage die Zeitungen wieder zurücknehmen, zwischenlagern und in einen Recyclingkreislauf einspeisen", sagte Rebmann bei einer kleinen Feier mit dem Erweiterten Präsidium im "Haus der Presse". Heinen habe sich dafür eingesetzt, über vernünftige Lösungen nachzudenken, und davor gewarnt, die Zeitungsverlage mit übereilten, dirigistischen Mitteln zur Rücknahme von Zeitungen zu zwingen. Tatsächlich sei es der Branche damals gelungen, sich mit dem Bundesumweltministerium auf eine Selbstverpflichtungserklärung zu einigen, die bis heute Bestand hat und als eines der wenigen wirklich erfolgreichen Abkommen dieser Art gilt. BDZV-Präsident Helmut Heinen hatte bereits knapp einen Monat zuvor, am 19. August 2005, sein 50. Lebensjahr vollendet. Der Herausgeber der "Kölnischen Rundschau" und Geschäftsführer der Heinen-Verlag GmbH in Köln steht seit Mai 2000 an der Spitze der Verlegerorganisation.

zurück