Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

12. Dezember 2019 | Namen und Nachrichten

Fusion: „Offenbach Post“ und „Hanauer Anzeiger“ unter einem Dach

hanau_offenbach.jpgDie Pressehaus Bintz Verlag GmbH & Co. KG und die Hanauer Anzeiger GmbH & Co. KG fusionieren zum 1. Januar 2020. Ab diesem Stichtag wird der „Hanauer Anzeiger“ als hundertprozentige Tochter der „Offenbach Post“ geführt. Wie das Medienhaus mitteilte, wird der Hanauer Verleger Thomas Bauer Mitgesellschafter in Offenbach und Mitherausgeber der „Offenbach-Post“. Die Fusion muss noch vom Bundeskartellamt genehmigt werden.

Zu den Medienmarken aus Offenbach zählen unter anderem die „Offenbach-Post“ mit ihren Regionalausgaben, 18 kostenlose „StadtPost“-Ausgaben, das „Frankfurter Wochenblatt“ sowie die  Gratiszeitung „Rhein-Main Extra Tipp“. Zum Hanauer Verlag gehören der „Hanauer Anzeiger“, die „Langenselbolder Zeitung“, der „Maintaler Tagesanzeiger“ sowie die „Hanauer Wochenpost“.

Enge Schnittstellen beider Häuser bestehen bereits seit 2015 – seinerzeit übernahm die Mediengruppe Offenbach-Post den Druck des „Hanauer Anzeigers“. Gesellschafter der Mediengruppe Offenbach-Post sind künftig die Ippen Mediengruppe, die MDVMediengruppe der Gießener Verlegerfamilie Rempel und Verleger Thomas Bauer.

zurück