Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

16. Februar 2000 | Marketing

Europas beste Zeitungsdesigns in Aachen ausgezeichnet

Vor mehr als 200 Chefredakteuren und Führungskräften von Verlagen aus 14 europäischen Ländern wurden am 4. Februar 2000 im Krönungssaal des Aachener Rathauses die ersten "European Newspaper Design Awards" für vorbildliches Zeitungsdesign übergeben. Preisträger in der Kategorie "Überregionale Zeitung" war "Die Welt" aus Deutschland ("BDZV intern" berichtete). Die Jury lobte besonders das hohe Niveau beim Umgang mit Bildern, beim Seitenlayout, bei Infografiken, bei typografischen Details. "Europe's Best Designed Newspaper 1999" in der Kategorie Regionalzeitung ist das "Dagblad de Limburger" aus den Niederlanden; unter den Lokalzeitungen wurde die Norwegische "Firda" gekürt. Insgesamt hatten sich 161 Zeitungen aus 21 Ländern an dem erstmals ausgeschriebenen Wettbewerb beteiligt. Veranstalter sind die drei Journalisten-Zeitschriften "De Journalist" (Amsterdam), "Der Österreichische Journalist" (Salzburg) und "Medium Magazin" (Frankfurt). Ein Sonderpreis der Jury ging an die Zeitung "Diario de Noticias" (Portugal) für ihre außergewöhnlich gestalteten Wochenend-Beilagen. Daneben wurden für herausragende Leistungen in verschiedenen Einzelkategorien 104 "Awards of Excellence" vergeben, davon gingen allein 26 an deutsche Tages- und Wochenzeitungen. Der Wettbewerb wurde von dem Düsseldorfer Zeitungsdesigner Norbert Küpper organisiert und soll künftig jährlich ausgeschrieben werden. Die besten Beispiele europäischen Zeitungsdesigns werden derzeit im internationalen Zeitungsmuseum in Aachen ausgestellt und sollen später als Wanderausstellung in verschiedenen europäischen Städten gezeigt werden.

zurück