Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

02. August 2005 | Kinder-Jugend-Zeitung

Entwicklungshilfe direkt: bundesweite Schülerzeitung geplant

Im Januar 2006 soll die erste bundesweite Schülerzeitung mit einer Startauflage von 300.000 Exemplaren erscheinen. In der Zeitung dreht sich alles um das Thema Entwicklungshilfe. Projekte werden präsentiert, Schülerinnen und Schüler können Artikel über Entwicklungshilfe beisteuern und in einem Magazinteil schreiben professionelle Journalisten über Jugend in Entwicklungsländern. 1,20 Euro von den 2 Euro Kaufpreis der für drei Mal im Jahr geplante Schülerzeitung werden in Entwicklungshilfe-Projekte gesteckt. Kunden der Zeitung können im Internet oder über so genannte Spendenparlamente von Schülern an Schulen mitbestimmen, welche Projekte mit dem eingenommenen Geld gefördert werden sollen.

Um die bundesweite Zeitung zu realisieren, gründeten elf Schülerinnen und Schüler im Juni 2005 den "Verein für entwicklungspolitische Bildung" (www.entwicklungspolitischebildung.de), allesamt Delegierte von elf Landesschülervertretungen. Initiiert hat das Projekt Stephan Reimers, Vorsitzender der Evangelischen Zentralstelle für Entwicklungshilfe. Ziel sei es, Schülerinnen und Schüler langfristig für Entwicklungshilfe zu sensibilisieren.

Ein Titel für die bislang namenslose Schülerzeitung soll im Rahmen eines bundesweiten Wettbewerbs gefunden werden. Die Zeitung soll sich außer durch den Einzelverkauf durch Sponsoring und Anzeigen tragen.

zurück