Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

17. Januar 2020 | Namen und Nachrichten

Ehastra: Pressegroßhandel beliefert täglich über 97.000 Verkaufsstellen

gvpg_logo.pngDer Gesamtverband Pressegroßhandel hat seine Einzelhandelsstrukturanalyse 2019 (Ehastra) veröffentlicht. Trotz der Erschließung von über 2.600 Neukunden durch den Pressegroßhandel sei die Zahl der Presseverkaufsstellen im Jahr 2019 um 3,7 Prozent auf 97.485 Einzelhandelsstandorte zurückgegangen, da im gleichen Zeitraum fast 6.400 Einzelhändler den Verkauf von Printprodukten aufgegeben hätten. Gegen diesen Trend wachse erneut die Filialanzahl großer Supermärkte und Drogeriemärkte. In der Entwicklung der Einzelhandelsstandorte weitgehend stabil zeigten sich laut Mitteilung die Geschäftsarten Großformen des Einzelhandels, Discounter und Tankstellen, während Pressefachgeschäfte, Kioske, kleine Lebensmittelmärkte und insbesondere Bäckereien einen deutlichen Rückgang verzeichneten. Die drei wichtigsten Geschäftsarten im Presseeinzelverkauf seien Presse-Fachgeschäfte, Supermärkte und Großformen des Einzelhandels. Mit einem Anteil von gut 26 Prozent würden in den Verkaufsstellen dieser Geschäftsarten rund 60 Prozent des gesamtem Presseumsatzes generiert.

Weitere Informationen zu den Ergebnissen der Jahres-EHASTRA 2019 können beim Gesamtverband Pressegroßhandel angefragt werden. Kontakt: Sebastian Metzmacher, Ressort Marktanalyse, Gesamtverband Pressegroßhandel, Köln, E-Mail: sem(at)gvpg.de

zurück