Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

21. Januar 2009 | Allgemeines

Druckindustrie rechnet 2009 mit zwei Prozent weniger Umsatz

bvdm erwartet Einsparungen und Kürzungen der Werbebudgets

Wegen der anhaltenden Werbeflaute rechnet die deutsche Druckindustrie im gerade be-gonnenen Jahr 2009 mit einem Umsatzrück¬gang von zwei Prozent. Der Bundesverband Druck und Medien (bvdm) revidierte mit dieser Schätzung vom 12. Januar 2009 Zahlen aus dem Oktober, als noch von einer Stagnation ausgegangen worden war. Der Branchenum¬satz für 2008 wird auf rund 24 Milliarden Euro geschätzt.

Die Aussichten hätten sich eingetrübt, weil wichtige Kunden der Druckindustrie von den Auswirkungen der Finanzkrise getroffen seien, teilte der Verband in Wiesbaden mit. In zurücklie­genden Rezessionsphasen habe sich die Wer­bewirtschaft nicht antizyklisch verhalten. Deshalb sei mit Rückgängen bei Aufträgen und Beschäfti­gung zu rechnen. Der Anteil der werbeabhängi­gen Produkte am gesamten Produktionswert der Druckindustrie beträgt rund zwei Drittel. Laut Ver­band ist die Zahl der arbeitslos gemeldeten Dru­cker 2008 um elf Prozent auf 10.477 gesunken, die Druckindustrie beschäftigt rund 174.000 Men­schen.

zurück