Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

09. Juli 2004 | Namen und Nachrichten

Deutsch-französischer Journalistenpreis für „SZ“-Magazin

Der deutsch-französische Journalistenpreis 2004 geht in der Kategorie „Printmedien“ an das Magazin der „Süddeutschen Zeitung“ (SZ) in München. Gewürdigt wird die Ausgabe „In Nachbars Garten“, in der mit „sehr unterhaltsamen und zugleich informativen Einzelbeiträgen“ französische Gebiete, Belange und Zustände veranschaulicht worden seien. Weitere Preisträger sind Caterina Woj (Fernsehen), Emmanuel Laurentin und Veronique Lamendour (Hörfunk) und Christiane Baumann (Internet). Ein Ehrenpreis geht an den langjährigen Deutschland-Korrespondenten der Tageszeitung „Le Figaro“, Jean-Paul Picaper. Die mit insgesamt 28.000 Euro dotierten Preise würdigen Journalisten, deren Beiträge „für ein besseres Verständnis zwischen Deutschland und Frankreich“ sorgen. Ausschreibende Organisationen des deutsch-französischen Journalistenpreises sind neben dem Saarländischen Rundfunk und verschiedenen französischen Senders unter anderem das ZDF und die Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck in Stuttgart.

zurück