Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

09. August 2004 | Digitales

Der Automarkt im Umbruch

BDZV / ZMG-Infotag zu KfZ-Anzeigen

Gerade bei den KfZ-Rubrikanzeigen konnten verlagsferne Online-Anbieter wie mobile.de und autoscout24.de nicht nur beachtliche Marktanteile gewinnen, sie arbeiten auch profitabel. Darüber hinaus bedeutet die Absatzkrise der Automobilindustrie, dass auch der Bereich der Neuwagenwerbung an Dynamik gewinnt. Vor diesem Hintergrund beschäftigt sich der Infotag „KfZ-Anzeigen – Ein Markt im Umbruch“ des BDZV und der ZMG intensiv mit dem Mediamix der Autobranche und der Zusammenarbeit zwischen Herstellern, Niederlassung und Händlern im Werbegeschäft.

Welche Rolle spielt die Zeitung bei der Imagewerbung? Können regionale Online-Börsen Marktanteile im Gebrauchtwagenmarkt zurück gewinnen? Welche Art von Kooperationen sind sinnvoll? Diese und weitere Fragen sollen im Lauf des Seminars, das sich an Geschäftsführer, Verlags-, Anzeigen- und Marketingleiter ebenso richtet wie an die Online-Verantwortlichen, beantwortet werden.

 

Als Referenten zugesagt haben unter anderem Michael Marx, Leiter Marketing der Georg von Opel GmbH, der über die Kommunikationsstrategien bei Gebrauchtwagen der Mittelklasse sprechen wird, sowie Andreas Poulionakis, Teamleiter Produktkommunikation PKW + Maybach der DaimlerChrysler AG, dessen Thema die Media-Strategien von Niederlassungen sind. Prof. Dr. Willi Diez, Leiter des Instituts für Automobilwirtschaft der Fachhochschule Nürtingen, wird über die Herausforderungen für die Automobilekonzerne und -händler in Zeiten der Wirtschaftskrise sprechen. Hans Kary, Geschäftsführer der RZ-Informa GmbH & Co. KG, einer Tochter der „Rheinzeitung“, Koblenz, Melanie von Hehl von der „Rheinischen Post“, Düsseldorf, Klaus Abele von der ISA sowie Eric Dauphin von der MSU, einer Tochter des „Main-Echos“, Aschaffenburg, werden aus Sicht von Zeitungshäusern über Möglichkeiten und Chancen berichten, wie regionale Verlage im KfZ-Bereich Umsätze steigern und Marktanteile zurück gewinnen können.

 

Die Veranstaltung findet am 23. September 2004 in Frankfurt statt. Die Teilnahmegebühr beträgt 450 Euro zzgl. MwSt. für Mitgliedsverlage des BDZV bzw. der ZMG. Nicht-Mitglieder bezahlen 900 Euro. Bei mehreren Teilnehmern aus einem Haus reduziert sich die Gebühr auf 400 Euro bzw. 800 Euro. Gleiches gilt für Teilnehmer vergangener Infotage. Das Programm sowie ein Anmeldeformular sind dieser Ausgabe der „Information Multimedia“ beigefügt. Sie können auch von den Websites der ZMG und des BDZV heruntergeladen werden. Kontakt: Thorsten Kern, Telefon: 069/97382266, E-Mail: kern(at)zmg.de

zurück