Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

30. Juli 2002 | Ausland

Dänemark: Verlinkung auf Zeitungsartikel verboten

Ein dänisches Gericht hat einem Online-Nachrichtenmagazin konkrete Verweise auf Artikel dänischer Zeitungen verboten. Das Werbegeschäft der Zeitungen werde durch die Verweise beeinträchtigt, argumentierten die Richter. Wie RP-Online, der Online-Dienst der „Rheinischen Post“ in Düsseldorf, berichtet, erklärte das Gericht in Kopenhagen, dass das Online-Magazin mit seinem Angebot in Konkurrenz zu den Zeitungen stehe und die Verweise auf einzelne Artikel den Wert des Werbegeschäfts der Zeitung beeinträchtigten. Anlass war die Gepflogenheit des in Kopenhagen ansässigen Online-Magazins newsbooster.com, bei Hinweisen auf interessante Artikel so genannte Deep Links zu nutzen, die direkt auf den Artikel führen. Ein einfacher Link hätte nur auf die Homepage der Zeitung verwiesen; dann hätte der Surfer selbst nach dem betreffenden Artikel suchen müssen. Wie RP-Online weiter berichtet, entfernte newsbooster.com sofort die Links zu den 20 dänischen Zeitungen, die geklagt hatten. Newsbooster arbeitet wie eine Suchmaschine, die nach Eingabe von Stichworten eine Liste mit konkreten Web-Sites präsentiert. Im Gegensatz zu den meisten Suchmaschinen verlangt newsbooster für sein Angebot allerdings auch Geld. „Und genau dies wollten die Zeitungsverleger auch von newsbooster sehen“, berichtet RP-Online. Das Magazin habe Berufung gegen die Entscheidung des dänischen Gerichts angekündigt.

 

Zeitungen Online

zurück