Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

16. Dezember 1999 | Digitales

Axel Springer Verlag mit Go-on

Der Axel Springer Verlag in Hamburg will "mittelständischen Unternehmen helfen, ihre Waren auf effiziente und innovative Art im Internet zu verkaufen": "Go-on" ist das jüngste Projekt des Verlags im Internet. Unter diesem Namen wird am 20. Dezember 1999 ein "Aktionshaus" in Netz gehen, das "alle gängigen Formen des Kaufens und Verkaufens im Datennetz" vereinigen soll. Auf sechs Kanälen wird es sowohl elektronische Einkaufszentren geben, in denen Internet-Nutzer rund um die Uhr nach Katalog einkaufen können, als auch unterschiedliche Formen von Versteigerungen. "Go-on" wird das zentrale E-Commerce-Angebot des Springer Verlags sein und auf allen Websites des Verlags und seiner Titel vermarktet werden. Betreut wird das Projekt von der Verlagstochter AS Adamo GmbH. Gesucht würden jetzt, erklärt dazu Adamo-Geschäftsführer Thomas Ehlers, Unternehmen, die entweder einen virtuellen Laden in einer der Shopping-Malls bei "Go-on" mieten (gegen drei Prozent Provision nach abgeschlossener Transaktion) oder Waren über einen der Transaktionskanäle versteigern wollen.

Kontakt: www.partner.go-on.de.

zurück